Ratgeber Pille Forum
  zalando.de - Schuhe und Fashion online


Newsletter

Möchtest Du bestens informiert werden und aktuelle Gutscheine erhalten? Melde Dich für unseren Newsletter an!

Als Dankeschön schicken wir Dir morgen direkt einen gratis Zykluskalender per eMail.


Pille Valette

Pille ValetteDie folgenden Informationen enthalten Auszüge aus dem öffentlichen Arzneimittel Informationssystem. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss am Ende der Beschreibung.

Was ist Valette und wofür wird es angewendet?

Valette ist ein hormonales Kombinationspräparat für Frauen zur Schwangerschaftsverhütung (kombiniertes orales Kontrazeptivum, hier allgemein als „Pille“ bezeichnet). Es enthält ein Gelb¬körperhormon (Dienogest) und ein Estrogen (Ethinylestradiol).

Bei Frauen, bei denen eine verstärkte Wirkung von männlichen Hormonen (sogenannte „Androgene“) zum Auftreten von Akne führt, wurde in klinischen Prüfungen belegt, dass Valette® eine Besserung dieser Erscheinungen bewirkt.

Valette wird angewendet zur

  • Schwangerschaftsverhütung
  • Behandlung von Frauen mit mittelschwerer Akne, die keine Gegenanzeigen für eine Therapie mit oralen Kontrazeptiva aufweisen, und nach Versagen von geeigneten lokalen Behandlungen.
Hinweise zur Einnahme von Valette

Dieses Arzneimittel enthält Milchzucker (Lactose), Traubenzucker (Glucose) und Rohrzucker (Sucrose).
Bitte nehmen Sie Valette® daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie ist Valette einzunehmen?

Nehmen Sie Valette immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

1 „Pille“ Valette täglich.

Wie und wann sollten Sie Valette anwenden?

Die „Pille“ soll unzerkaut, gegebenenfalls zusammen mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden.

Die „Pille“ soll jeden Tag etwa zur gleichen Zeit, in der auf der Blisterpackung angegebenen Reihenfolge an 21 aufeinander folgenden Tagen eingenommen werden.

Dem mit dem Wochentag des Einnahmebeginns beschrifteten Feld der Blisterpackung (z. B. „Mo“ für Montag) wird die erste „Pille“ entnommen und eingenommen.

In Pfeilrichtung wird nun täglich eine weitere „Pille“ entnommen, bis die Blisterpackung aufgebraucht ist.

Dann nehmen Sie 7 Tage lang keine „Pille“ ein. Während dieser 7-tägigen Pause setzt eine Blutung ein (Abbruchblutung). In der Regel geschieht dies 2 bis 4 Tage nach Einnahme der letzten „Pille“.

Beginnen Sie mit der Einnahme aus der nächsten Blisterpackung am 8. Tag, ungeachtet dessen, ob die Blutung noch anhält oder nicht. Dies bedeutet zum einen, dass Sie immer am gleichen Wochentag mit einer neuen Blisterpackung beginnen und zum anderen, dass Sie jeden Monat ungefähr an den gleichen Tagen Ihre Blutung haben.

Bei korrekter Anwendung besteht Empfängnisschutz vom ersten Tag der Einnahme.

Der Empfängnisschutz besteht auch während der 7-tägigen Einnahmepausen.

Nebenwirkungen von Valette

Wie alle Arzneimittel kann Valette Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

  • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
  • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
  • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
  • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
  • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
  • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Andere Nebenwirkungen, die während der Anwendung von hormonalen Empfängnis-verhütungsmitteln berichtet wurden, sind:

Häufige Nebenwirkungen:

  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen im Unterbauch
  • Brustschmerzen

Gelegentliche Nebenwirkungen

  • Pilzerkrankungen der Scheide oder andere Pilzinfektionen
  • Erhöhter Appetit
  • Depressive Verstimmung
  • Migräne, Benommenheit, Nervosität
  • Augenbeschwerden
  • Venenbeschwerden, Bluthochdruck
  • Magen-Darm-Störungen/Beschwerden, Übelkeit, Erbrechen
  • Akne/akneähnliche entzündliche Hautreaktion, Hautausschlag (Exanthem), entzündliche, juckende, nicht ansteckende Hauterkrankung (Ekzeme), Hautveränderungen, braungelbliche Pigmentflecke im Gesicht (Chloasma), Haarausfall
  • Beinkrämpfe
  • Harnwegsinfektionen
  • Zwischenblutungen, Ausbleiben der Abbruchblutung (silent menstruation), Menstruationsschmerzen,
  • Brustvergrößerung, Eierstockzysten, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Entzündung der Scheide und ggf. der äußeren Geschlechtsteile, Veränderungen der Absonderungen aus der Scheide
  • Hitzwellen, Müdigkeit/Schwäche, Rückenschmerzen, Flüssigkeitsansammlung im Gewebe (Ödeme)
  • Erniedrigter Blutdruck, Gewichtsänderungen

Seltene und sehr seltene Nebenwirkungen

  • Allergische Reaktionen
  • Appetitlosigkeit, verminderte Libido, aggressive Reaktion, Gleichgültigkeit
  • Abnormales Sehvermögen, Bindehautentzündung
  • Schwerhörigkeit
  • Venenentzündung, Thrombose/ Verschluss von Lungengefäßen durch ein Blutgerinnsel (Lungenembolie), schneller Herzschlag, Herzbeschwerden, Bluterguss, Hirndurchblutungsstörungen
  • Nasennebenhöhlenentzündung, Asthma, Infektion der oberen Atmungsorgane
  • Durchfall
  • Hautrötung mit Bildung von Blasen und Knötchen (Erythema multiforme), Juckreiz, Vermehrung der
  • Körperbehaarung ohne Beteiligung der Sexualbehaarung (Hypertrichose), Vermännlichung (Virilismus)
  • Schwache Monatsblutung, Brutdrüsenentzündung, fibrozystische Brustveränderungen, Brustsekretion, gutartige
  • Gebärmuttergeschwulst (Leiomyom), Entzündung der Gebärmutterschleimhaut, Eileiterentzündung
  • Grippeartige Symptome
  • Blutarmut

Weiterhin wurden unter Anwendung der „Pille“ folgende Nebenwirkungen berichtet (die Häufigkeit dieser Nebenwirkungen lässt sich aus den Berichten nicht berechnen):

  • Sehnervenentzündung (kann zu teilweisem oder vollständigem Verlust des Sehvermögens führen),
  • Verschlechterung von Krampfadern,
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung bei gleichzeitig bestehender schwerer Fettstoffwechselstörung,
  • Gallenblasenerkrankung, einschließlich Gallensteine,
  • Eine bestimmte Bluterkrankung, die zu Nierenschäden führt (hämolytisch-urämisches Syndrom),
  • Bläschenausschlag, der auch während der Schwangerschaft vorkommt (Herpes gestationis),
  • eine Form der Schwerhörigkeit (Otosklerose),
  • Verschlechterung einer bestimmten Erkrankung des Abwehrsystems (Schmetterlingsflechte, systemischen Lupus erythematodes),
  • Verschlechterung einer Stoffwechselerkrankung mit Störung der Bildung des Blutfarbstoffes (Porphyrie),
  • Verschlechterung eines Veitstanzes (Chorea minor Sydenham),
  • Verschlechterung einer Depression,
  • Verschlechterung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa).

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Sonstige Angaben

Was Valette enthält
Die Wirkstoffe sind: Ethinylestradiol und Dienogest

Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose-Monohydrat, Kartoffelstärke, Gelatine, Talkum, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Sucrose, Glucose-Sirup (Ph.Eur.), Calciumcarbonat, Povidon, Macrogol 35.000, Carnaubawachs, Titandioxid (E 171)

Wie Valette aussieht und Inhalt der Packung
Weiße überzogene Tabletten

Valette ist in Packungen mit 1 Blisterpackung zu 21 überzogenen Tabletten (Zykluspackung) (N 1), mit 3 Blisterpackungen zu je 21 überzogenen Tabletten (N 2) und mit 6 Blisterpackungen zu je 21 überzogenen Tabletten (N 3) erhältlich.


Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Jenapharm GmbH & Co. KG
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena

Telefon 0180 – 4 574 496
Telefax 0180 – 4 536 232

(24 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz)

E-Mail: gynaekologie@jenapharm.de

Haftungsausschluss

Die folgenden Informationen enthalten Auszüge aus dem öffentlichen Arzneimittel Informationssystem. Die Inhalte sind auf wesentliche Informationen reduziert, sollen einführend informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen. Die vorliegenden Informationen können lückenhaft oder unvollständig sein. Auch ersetzen die se Informationen nicht eine fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des orginalen Beipackzettels des Arzneimittels. Ratgeber-Pille haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem Produkt. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte schildern Sie uns Ihre Erfahrungen mit Valette!

Kommentar von lisa | 26.03.2013

hallo!
ich bin 20 jahre alt und nehme seit dem ich 15 bin die pille. anfangs hatte ich mit valette angefangen, die habe ich sehr gut vertragen. dann nach ungefähr 2 jahren sage meine ärztin ich soll maxim nehmen weil es angeblich valette nicht mehr gäbe. dann vor 5 wochen habe ich dienovel als testprodukt bekommen! und ich kann nur jeden von dienovel abraten! ich nehme die pille durch schon seit anfang an. aber seit 3 wochen habe ich durchgehend blutungen und stimmungsschwankungen das ich mich selbst nicht mehr erkenne! deshalb meine frage ob jemand auch mit dienovel solche probleme hat?
LG

Kommentar von angi | 09.03.2013

ich habe auch die vallete genommen, nachdem ich aber meinen libido verlor und starke stimmungsschwankungen (nebenWirkung)hatte was sehr an meiner beziehung und sozialen Umfeld narkte habe ich mich dafür entschieden diese abzusetzten. habe mich im Vorfeld informiert und war der entsetzt welche Nebenwirkungen diese Pille hatte, dass war mir vorher nie bewusst da ich dem Arzt blind vertraute. nachdem ich die Pille absetzte hat sich mein hautbild sichtlich verschlechtert und ich habe Starken haarausfall, und Beschwerden im.unterleib bekommen.das sollte einem zu denken geben was eine Pille so alles unterdrückt.
naja aber jede Pille hat so seine Tücken für mich war es jedenfalls nicht die richtige.

Kommentar von Alexandra | 25.02.2013

Ich nehme die Valette( nur valette keine günstigeren produkte wie maxim etc) seit ich 16 bin (heute27). Ich nehme sie im langzyklus, also gerne auch 1 Jahr durchweg. Früher habe ich momostep genommen, bekam dann aber viele Pickel. Die Pickel sind mit der valette fast verschwunden, nur noch ab und zu einen. Durch die valette habe ich gar keine regelschmerzen und keine Regelblutung mehr. Meine Frauenärztin sagte es sei normal wenn keine Blutung eintritt, da die valette die gebärmutterschleimhautbildung etwas unterdrückt. Das die Monatsblutung ausbleibt habe ich erst, seit ich fast 1 Jahr durchweg nehme. Ich habe weder zu noch abgenommen, noch hat meine oberweite zu genommen oder sonstiges. Das einzige was ich negativ beurteilen muss, ist meine sexuelle Unlust. Habe immer gedacht das liegt an mir, aber nachdem ich hier etwas gelesen habe, weis ich das ich nicht alleine das Problem habe und es nicht an mir liegt. Aber alles in allem bin ich zufrieden. Werde in 6 Monaten aber absetzen, um meinen Kinderwunsch nachzugehen. Ich hoffe das mit Absetzung der Pille meine sexuelle Lust wieder kommt.

Kommentar von Athena | 21.02.2013

Valette war meine erste Pille. Da war ich 17. Ich nahm sie nicht Zwecks Verhütung, sondern um meine lästigen Pickel loszuwerden. Nach 3 Monaten waren die Pickel zwar nicht komplett weg, aber sehr, sehr viel weniger geworden. Hatte die Pille danach aber abgesetzt. (Danach kamen die Pickel aber komplett wieder !)
Ich habe durch die Valette 10 Kilo abgenommen, da ich sie Nachmittags einnahm und danach mir so mulmig im Magen wurde, dass ich nichts mehr danach aß und kein Appetit hatte. Die 10 Kilo Gewichtsabnahme sind aber toll ...! Andere Nebenwirkungen bemerkte ich überhaupt nicht ...

Kommentar von Lena | 29.12.2012

wirkt sie auch unter Alkohol Einfluss nehme sie jetzt schon seid 5 Jahren
und wolltet das jetzt mal wissen. :-)

Kommentar von Lisa | 07.12.2012

Valette war nach langer Suche und durchprobieren von verschiedenen Präparaten die richtige Wahl. Inzwischen nehme ich sie seit 13 Jahren. Keine Probleme mehr mit der Haut, sehr leichte Blutung. Die günstige Alternative würde ich jedoch nicht ausprobieren, da sich mein Körper gut eingestellt hat und billig ist hier definitiv nicht besser. Ich selbst komme aus dem Pharma-Bereich...

Kommentar von Nathalie | 20.11.2012

Ich nehme Dienovel das günstigere Präparat als Valette, aber dersselbe Inhaltstoff, seit ein paar Tagen. Ich habe sofort wieder eine prallere Brust bekommen-leider. Habe mit 18 Belara bekommen und habe einen Wachstusmschub von CupB auf Cuß E bekommen, ich habe echt gelitten (unter schmerzen, sowie der Größe).Ich wurde damlas dann auf Desmin 20 umgestellt, aber die Nebenwirkungen wie Übelkeit usw. wurden unerträglich, daher habe ich jetzt über Jahre auf die Pille verzichtet.Die Köpchengröße ist nicht allzusehr wieder zurückgeschrumpft, soviel zu den Aussagen, dass es sich zurückbildet. Die gedehnte Haut hat man und die bleibt auch.Jetzt mit fast 30 habe ich wieder mit Dienovel begonnen und schaue mal wie es mit ihr weitergeht, sonst ist das Thema Pille auf Dauer für mich Geschichte. LG

Kommentar von Blümchen | 23.10.2012

Kommentar zu Manuela vom 14.02.12
Mir geht es genauso wie dir. Hatte mit der Valette nie Probleme. Aber jetzt wo ich die Nebenwirkungen und Kommentare gelesen habe, trifft so einiges zu. Vorallem die sexuelle Unlust. Habe immer gedacht das liegt an mir und kann garnicht glauben das soviele das Problem haben.
Seit ca. einem Monat nehme ich jetzt die Maxim (aus kostengründen). Seitdem fallen mir noch mehr Nebenwirkungen auf, die zutreffen.
War eh grad am Überlegen ob ich die Pille absetze (da der Wunsch nach Nachwuchs steigt) und nach all den Berichten bin ich guter Dinge das die sexuelle Lust dann wieder steigt ;-)

Kommentar von Bianca | 04.09.2012

Ich habe diese Pille genommen und war sehr zufrieden damit.Hatte wirklich nur gutes dabei.Ohne Nebenwirkung seit Jahren schon.Jetzt hatt ich aber vor 8Wochen eine Lungenarterienembolie sowie Thrombose i tiefliegende im rechten Bein.Meine Ärzte sind der Meinung das auch diese Pille mit Anteil hat.Das heißt ich mußte auf den Tag die Pille absetzen.Jetzt hab ich Probleme mit der Haut (fettige Kopfhaut,Pickel,Pustel).Die Regelblutung kommt wann sie will und wahnsinns stark.Man hat sich nach 22Jahren sehr daran gewöhnt an dieses kleine etwas.
Trotzdem auch was passiert ist ich finde das die Pille einfach super gut ist.

Kommentar von laalaa | 02.08.2012

Habe auch Akne von der Valette bekommen ist das eine normale reaktion ?

Kommentar von franzi | 01.08.2012

Hallo
Ich nehme die Pille Valette erst den 2. Monat und muss feststellen das meine Haut sich sehr verschlechtert hat . Andauern bekomme ich ausschlage und Pickelartige Erhebungen machen sich in meinem Gesicht breit . Im ersten Monat war ich total zufrieden doch jetzt bin ich total verzweifelt und möchte die pille so schnell wie möglich absetzten . Wer kennt diese art von reaktion auf die Valette ?

Kommentar von kikki | 22.07.2012

ich nehme die valette seit einem jahr. davor hatte ich die petibelle, von der ich leider haarsausfall und zum ende hin kaum auszuhaltende migräne bekam, so dass ich nach 5 jahren zur valette wechselte. migräne ist besser (nehme sie im lzz), aber es schleichen sich auch immer mehr kopfschmerzattacken ein. im lzz habe ich ein wenig wasser in der brust eingelagert, das hat sich etwas gelegt. meine haare sind gut, kein haarausfall mehr. allerdings habe ich ständig unreinheiten im gesicht (unter petibelle hatte ich eine babyhaut) und teilweise sogar am hals!. es sind zwar keine pickel, eher kleine verschlossene mitesser und unterlagerungen. das wird auch irgendwie nicht besser, eher schlimmer, vor allem im kinnbereich. kenne sowas gar nicht. hatte nie probleme (auch ohne pille) mit unreiner haut. nun überlege ich, ob ich die pille absetzen oder zur belara wechsel soll....hat jemand von euch solche bzw. ähnliche erfahrungen gemacht unter der valette?

Kommentar von Sora | 01.07.2012

Ich habe ca. 9 Jahre die Valette, dann ca. 1 Jahr die Maxim genommen. Seit der Maxim hatte ich meistens in der Ennahmepause Migräne. Durchnahme ohne Pause brachte zwar Erleichterung im Kopf, dafür aber extremes Beistspannen.

Ansonsten habe ich während der Pillenzeit eine Schilddrüsenerkrankung entwickelt - ob die Pille dran beteiligt war, weiß ich natürlich nicht, aber die SD Erkrankungen bei langjähriger Pilleneinnahme sind wohl recht häufig.

Positiv an der Valette/ Maxim war bei mir die bessere Haut und sehr schwache Abbruchblutungen in der Einnahmepause: 2-3 Tage, an denen dann auch Slipeinlagen fast immer reichten. Und natürlich ist es praktisch, wenn man ansonsten an Verhütung nicht denken muss.

Kommentar von Ines C. | 27.06.2012

Ich bin 25 und habe von meinem seit ich 20 bin die Valette genommen. Vor einem Jahr bin ich auf die günstigere Maxim umgestiegen. Die Umstellung klappte - wie zu erwarten war - ohne Probleme.

Jahrelang war ich mit der Pille zufrieden und machte mir keine großen Gedanken, da sie auf den ersten Blick nur Vorteile hatte: Besseres Hautbild, weniger Regelschmerzen, planbare Regel, sicherer Empfängnisschutz.
Doch im vergangenen Jahr habe ich mit zunehmends Gedanken gemacht um das, was ich da eigentlich jeden Tag schlucke und auch sooft zu spät nehme, da ich sie oft vergessen habe.
Ich kann einige der beschriebenen Nebenwirkungen ganz klar teilen, wobei man auch nie genau sagen kann welche Ursache (z.B. für Kopfschmerzen) noch eine Rolle spielen.
Das, was mich und meinen Partneraber immer mehr stören ist der sehr starke Libidoverlust. So kenne ich mich nicht! Das war vor der Pille definitiv anders.
Und was bringt mir eine Pille die zwar schützt, aber nicht nur durch künstlich erzeugte Unfruchtbarkeit sondern auch durch sexuelle Unlust erzeugte Enthaltsamkeit?
Ich habe die Pille nun abgesetzt und bin guter Dinge. Es gibt auch andere, sichere verhütungsmethoden ohen Hormone. Ich habe ein völlig neues Körpergefühl bekommen und freue mich schon auf einen natürlichen Zyklus und darf auf eine gesteigerte sexuelle Lust hoffen.
Die Pille ist zwar bekannt, aber noch lange nicht das einzige zur Verhütung einer Schwangerschaft. Vielleicht ist sie auch deshalb so beliebt (bei allen die sie vorschlagen) weil damit eine Menge Geld in die Kassen der Hersteller gespült wird ...

Kommentar von Melanie | 14.06.2012

Hallo zusammen,

ich habe die Valette nun 12 Jahre genommen (jetzt 28) und wechsele nun auf das Implanon. Muss nun aber zur Umstellung erst Cerazette nehmen.

Ich kann über Valette positives berichten.
Gutes Hautbild (hatte sehr stark Akne), keien Regelschmerzen mehr, kaum noch die Tage (2 Tage schwach), keine Infektionen und kein Haarausfall.

Das einzige bei mir war die Wassereinlagerung im Po und in den Oberschenkel. Das liegt aber wohl in der Familie, meine Mum ist stärker gebaut und gegen seine Gene kann man nichts machen. Hab es irgendwann akzeptiert. Denke aber durch viel Bewegung werd ich ein Teil auch wieder los. Ich tue mein bestes.

Die Valette war mein treuer Begleiter!!

Viele Grüße

Kommentar von Inga | 29.05.2012

Hallo, ich habe die Valette nun jetzt mehr als 15Jahre genommen, habe so eigentlich nie Probleme gehabt, tja, nun haben sie bei mir Endometriose im Endstadium festgestellt, bin seit Jahren ärztlich untersucht worden, nie war etwas, ich war immer gesund, aber vor einem guten halben Jahr habe ich echt die Schnauze voll gehabt, habe mit dem Frauenarzt gesprochen und wir haben uns für eine Bauchspiegelung entschieden, um zu schauen, was los ist. TJA, bestätigt, ich habe Endom. trotz jahrelanger einnahme der Valette.. Nun habe ich ein halbes Jahr Hormonbehandlung mit der 3-monats-spritze hintermir, nie wieder, is zwar toll, das man ein halbes jahr keine Periode mehr hat, aber der rest geht gar nicht, künstliche Wechseljahre sag ich nur dazu. Nun gut, 2 BAuchspiegelungen habe ich jetzt hintermir, die 2x 3-monat-spritze hat angeschlagen, und die ENDOM. fast vollständig behoben. Nun muss ich ein hochdosiertes Präparat nehmen, die Cerazette, jetzt bin ich gespannt, was passiert. Also, ich kann nur dazu beitragen, das die Valette soweit gut verträglich ist, ich kam sehr gut mit ihr klar, nur sie hat die Endom halt schöööööön gefüttert, das die von Östrogen lebt. in diesem sinne schönen abend noch Inga

Kommentar von Nadine | 22.05.2012

Ich nehme die Valette schon bestimmt zwei jahre. Hatte nie Probleme oder Beschwerden schlimmer Art. Doch jetzt bin ich einige Tage überfällig. Hatte die letzte Zeit verdammte Magen Beschwerden. Donnerstag soll ich sie wieder nehmen, habe aber so schnell keinen Termin bei meinem Arzt um eine Schwangerschaft auszuschließen, falls das so früh überhaupt möglich ist.Hat jemand einen Rat?

Kommentar von Ramona | 19.05.2012

Hi, Set ich 16 bin nehme ich die Valetta. Jetzt bin ich 46 Jahre und seit 2 Jahren nehme ich sie ohne Pause. Zuvor habe ich extrem unter Migräne gelitten, ausser in meinen beiden Schwangerschaften. In den letzten zwei Jahren habe ich keine Migräne mehr gehabt, klar ab und an Kopfschmerzen, aber keine Einschränkung mehr auf meinen Tagesablauf. Ich glaube, dass jede Frau "Ihre" Pille finden muss. Eventuell auch mit Hilfe eines Hormontestes. Ich habe die "Richtige" für mich gefunden. Ich wünsche Euch das selbe. L G Ramona

Kommentar von Ana | 01.05.2012

Hallo, die Valette hatte ich auch lange eingenommen, und irgendwann die neue probiert von dem selben Hersteller, die heisst Maxim.. diese Pille empfehle ich niemanden, da ich wärend meiner Menstrutation schwere probleme hatte wie zb, sehr starke blutungen bis hinzu starken Unterleibsschmerzen was in der REgel wenn man die Pille nimmt nicht so der Fall ist, selbst schmerztabletten waren keine so große Hilfe! und es kamen komisch Blutergüsse raus. das war echt schlimm.... !die Brust schwillt an wird größer und der Körper reagiert extrem auf so etwas

Kommentar von Dajana | 25.04.2012

Hallo zusammen!

Ich habe die valette 15 Jahre genommen und habe mich eigentlich ganz wohl gefühlt. Allerdings war das Ding mit der Lust so eine Sache. Ich bin weiterhin extrem empfindlich geworden und verdammt kitzelig, was Berührungen echt schwierig macht. Vor einigen Monaten habe ich zur Maxim gewechselt, wie viele von Euch aus Kostengründen. Seit dem weiß ich was PMS ist, denn die Woche vor der Woche ist ätzend. Sowas kenne ich von mir nicht. Und meine "Lustprobleme sind auch nicht gelöst!

Mal sehen, was Alternativen für mich zur Pille sind, da ich nun keine Lust mehr auf Hormone hab!

Kommentar von Ines | 17.04.2012

Ines
Ich habe die Vallette für meine starken Regelschmerzen und unter anderem zur Aknebehandlung bekommen...und nahm sie ca.13 Jahre...ich hatte keine Beschwerden mehr...mit den Jahren merkte ich,das ich ebenfalls keine Lust auf Sex hatte...
Ich pausierte dann um wirklich festzustellen,ob es an der Pulle lag...Es wurde besser,viel besser...leider setzten die starken Schmerzen ebenfalls ein und ich wechselte zur Maxim...
Keine Schmerzen nun mehr,keine Hautprobleme,keine Probleme beim Sex ;-)...aber ständig Blasenentzündung...

Kommentar von Linda | 21.03.2012

Hallo

Ich habe einige Jahre die Valette genommen und war damit sehr zufrieden. Meine Frauenärztin empahl mir aus Preisgründen die Maxim, auf die ich dann auch umgestellt habe... Wobei ich keinen Preisunterschied von 30€ für 1/2 Jahr wie hier schon gelesen fesstellen kann!

Ich muss aber trotz gleicher Inhaltsstoffe sagen, dass ich einige Änderungen fest stelle! Meine Menstruation ist sehr stark und im Gegensatz zu vorher mit starken Schmerzen verbunden! Ich habe Probleme mein Gewicht zu halten, dass war vorher überhaupt kein Thema. Ich bin auch viel empfindlicher und sensibler als vorher (zum Leidwesen meines Lebensgefährten) - Ich habe meine Frauenärztin darauf angesprochen, die meinte aber nur ich würde mir das einbilden und das die Inhaltsstoffe wie schon gesagt die gleichen wären. Nun wollte ich wieder wechseln und meine Ärztin sagt mir die Valette gäbe es nicht mehr?????!!!! Das stimmt doch gar nicht!? Bin sehr verärgert!

Kommentar von Romina | 19.03.2012

Hallo

Also ich nehm auch die Valette seit ca 3 Jahren (bin 21) und bin so ganz zufrieden damit, hatte immer extreme Regelschmerzen die sind durch die Pille (nehm sie ca 5 - 6 Mon. durch) viel besser geworden.

Ein großer Nachteil jedoch ist die Unlust... (habe ich auch bei anderen gelesen) werd sie jz mal noch ein Jahr nehmen u dann wohl mal wechseln. Vl kommt dann die Lust wieder zurück ;)

Kommentar von Jana | 17.03.2012

Hallo,
habe jetzt 2 Blisterpackungen der Bellisima ohne Pause durchgenommen, dann zur Maxim gewechselt und auch die ohne Pause genommen. Kann ich jetzt nach 10 Pillen der Maxim schon eine Pause machen oder muss ich noch mindestens 4 Tage warten? Bin wirklich verzweifelt...

Kommentar von Nadine | 14.03.2012

@Michaela:
Wenn du wieder die Pille nehmen möchtest, dann gebe ich dir einen Vorschlag für eine kostengünstigere Variante.
Die Maxim.
Sie ist identisch mit der Vallete, nur dass sie für 6 Monate 30€ weniger kostet.
Habe auch 6 Jahre lang die Valette genommen, und ab dem Moment als ich sie hab selber bezahlen müssen, hat mein Frauenarzt mir die Maxim verschrieben. Habe auch keine veränderung gespürt, alles gleich. Nur anderer Hersteller!

Kommentar von Maria | 04.03.2012

@Sabrina:
es kommt ganz auf´s Antibiotikum an. Es gibt welche, die haben keinen Einfluss auf die Pille und es gibt welche, die haben keinen Einfluss darauf. Steht im Beipackzettel vom Antibiotikum. Wenn du dir nicht sicher bist, bleibt nur der Gang zum Arzt (egal ob Gyn oder Hausarzt), der muss es auf jeden Fall wissen.
Ich wünsch dir, dass es so läuft wie du es dir wünscht!
LG
Maria

Kommentar von Michaela | 27.02.2012

hallo,ich habe mal eine frage....Ich habe morgen einen Termin bei meiner Gynägologin und wollte mir die Pille "Valette" wieder verschreiben lassen, da ich mit ihr nie probleme hatte.Nun meine Frage: Was kostet die Pille für 1 Monat oder 3 Monate oder 6 Monate??Würd die Pille denn eigentlich auch vom Amt übernommen (habe ich zu mindestens mal gehört)? Lg Michaela

Kommentar von Sabrina | 27.02.2012

Hallo zusammen!

Ich hab da mal ne blöde Frage... ich nehm seit 6 Jahren die Valette und hatte noch nie Probleme damit.
Aber ich hab jetzt was komplett übersehen, hatte die Grippe und musste 10 Tage Antibiotikum nehmen hatte mit meinem Freund trotzdem Geschlechtsverkehr.
Verliert die Valette dann den Schutz oder brauch ich da jetzt keine Bedenken haben?!? Hab ganz schön Schiss...

Wäre toll wenn mir wer Tips geben könnt!

LG Sabrina

Kommentar von Tatjana | 25.02.2012

@ Martina: Ich denke nicht, dass man nach einem Monat Einnahme feststellen kann, ob man die Pille verträgt oder nicht. Bis sich der Körper auf die Hormone einstellt, dauert das erst eine Weile.

Kommentar von Claudia | 19.02.2012

Hallo,
ich lese hier die Berichte und einige Dinge spiegeln sich auch bei mir wieder. Enttäuscht bin ich von meiner Gynäkologin, die zu meinen Beschwerden meint, dass es nicht mit der Valette (jetzt:Maxima) zusammenhängt. Diese Aussage ärgert mich doch zunhemend, vor allem, da ich ehmalige Arzthelferin bin und mir zumute, doch schon ein wenig HIntergrundwissen zu haben.
Ich bin 40 Jahre alt und habe bis vor einem Jahr Diane eingenommen. Meine Gyn. empfahl mir die Maxima, da dies die Pille der 3.Generation ist. Nun bekam ich in den Pausenzeiten starke Migräne und Schmerzen. Sie beschrieb die Migräne mit den stark abfallenden Hormonen und riet mir vor ca. 6 Wochen zu einer durchgehenden Einnahme. Auf evtl. Nebenwirkunken ging sie lediglich auf den Preis ein, da ich sie nun durchgehend einnehmen müsste. Ich habe in den 6 Wochen 8kg zugenommen und meine Brust hat sich um 2 Cups vergrößert. Zudem kann ich nicht mehr auf dem Bauch schlafen, da ich Brustschmerzen bekomme. Auf meinen Anruf in der Praxis, dass ich es lediglich auf die Pille zurückführen kann, dass ich erheblich an Gewicht zugekommen habe wurde nur abwertend reagiert. "Durch die Pille kann die Gewichtszunahme nichts mit zu tun haben". Ich ärgere mich, da ich sehr viel Sport treibe und bewusst esse, zudem lese ich in den einschlägigen Foren andere Dinge!
Ich habe schlechte Erfahrungen mit der Valette gemacht.
Gruß
Claudia