Ratgeber Pille Forum
  zalando.de - Schuhe und Fashion online


Newsletter

Möchtest Du bestens informiert werden und aktuelle Gutscheine erhalten? Melde Dich für unseren Newsletter an!

Als Dankeschön schicken wir Dir morgen direkt einen gratis Zykluskalender per eMail.


Pille Valette

Pille ValetteDie folgenden Informationen enthalten Auszüge aus dem öffentlichen Arzneimittel Informationssystem. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss am Ende der Beschreibung.

Was ist Valette und wofür wird es angewendet?

Valette ist ein hormonales Kombinationspräparat für Frauen zur Schwangerschaftsverhütung (kombiniertes orales Kontrazeptivum, hier allgemein als „Pille“ bezeichnet). Es enthält ein Gelb¬körperhormon (Dienogest) und ein Estrogen (Ethinylestradiol).

Bei Frauen, bei denen eine verstärkte Wirkung von männlichen Hormonen (sogenannte „Androgene“) zum Auftreten von Akne führt, wurde in klinischen Prüfungen belegt, dass Valette® eine Besserung dieser Erscheinungen bewirkt.

Valette wird angewendet zur

  • Schwangerschaftsverhütung
  • Behandlung von Frauen mit mittelschwerer Akne, die keine Gegenanzeigen für eine Therapie mit oralen Kontrazeptiva aufweisen, und nach Versagen von geeigneten lokalen Behandlungen.
Hinweise zur Einnahme von Valette

Dieses Arzneimittel enthält Milchzucker (Lactose), Traubenzucker (Glucose) und Rohrzucker (Sucrose).
Bitte nehmen Sie Valette® daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie ist Valette einzunehmen?

Nehmen Sie Valette immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

1 „Pille“ Valette täglich.

Wie und wann sollten Sie Valette anwenden?

Die „Pille“ soll unzerkaut, gegebenenfalls zusammen mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden.

Die „Pille“ soll jeden Tag etwa zur gleichen Zeit, in der auf der Blisterpackung angegebenen Reihenfolge an 21 aufeinander folgenden Tagen eingenommen werden.

Dem mit dem Wochentag des Einnahmebeginns beschrifteten Feld der Blisterpackung (z. B. „Mo“ für Montag) wird die erste „Pille“ entnommen und eingenommen.

In Pfeilrichtung wird nun täglich eine weitere „Pille“ entnommen, bis die Blisterpackung aufgebraucht ist.

Dann nehmen Sie 7 Tage lang keine „Pille“ ein. Während dieser 7-tägigen Pause setzt eine Blutung ein (Abbruchblutung). In der Regel geschieht dies 2 bis 4 Tage nach Einnahme der letzten „Pille“.

Beginnen Sie mit der Einnahme aus der nächsten Blisterpackung am 8. Tag, ungeachtet dessen, ob die Blutung noch anhält oder nicht. Dies bedeutet zum einen, dass Sie immer am gleichen Wochentag mit einer neuen Blisterpackung beginnen und zum anderen, dass Sie jeden Monat ungefähr an den gleichen Tagen Ihre Blutung haben.

Bei korrekter Anwendung besteht Empfängnisschutz vom ersten Tag der Einnahme.

Der Empfängnisschutz besteht auch während der 7-tägigen Einnahmepausen.

Nebenwirkungen von Valette

Wie alle Arzneimittel kann Valette Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

  • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
  • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
  • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
  • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
  • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
  • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Andere Nebenwirkungen, die während der Anwendung von hormonalen Empfängnis-verhütungsmitteln berichtet wurden, sind:

Häufige Nebenwirkungen:

  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen im Unterbauch
  • Brustschmerzen

Gelegentliche Nebenwirkungen

  • Pilzerkrankungen der Scheide oder andere Pilzinfektionen
  • Erhöhter Appetit
  • Depressive Verstimmung
  • Migräne, Benommenheit, Nervosität
  • Augenbeschwerden
  • Venenbeschwerden, Bluthochdruck
  • Magen-Darm-Störungen/Beschwerden, Übelkeit, Erbrechen
  • Akne/akneähnliche entzündliche Hautreaktion, Hautausschlag (Exanthem), entzündliche, juckende, nicht ansteckende Hauterkrankung (Ekzeme), Hautveränderungen, braungelbliche Pigmentflecke im Gesicht (Chloasma), Haarausfall
  • Beinkrämpfe
  • Harnwegsinfektionen
  • Zwischenblutungen, Ausbleiben der Abbruchblutung (silent menstruation), Menstruationsschmerzen,
  • Brustvergrößerung, Eierstockzysten, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Entzündung der Scheide und ggf. der äußeren Geschlechtsteile, Veränderungen der Absonderungen aus der Scheide
  • Hitzwellen, Müdigkeit/Schwäche, Rückenschmerzen, Flüssigkeitsansammlung im Gewebe (Ödeme)
  • Erniedrigter Blutdruck, Gewichtsänderungen

Seltene und sehr seltene Nebenwirkungen

  • Allergische Reaktionen
  • Appetitlosigkeit, verminderte Libido, aggressive Reaktion, Gleichgültigkeit
  • Abnormales Sehvermögen, Bindehautentzündung
  • Schwerhörigkeit
  • Venenentzündung, Thrombose/ Verschluss von Lungengefäßen durch ein Blutgerinnsel (Lungenembolie), schneller Herzschlag, Herzbeschwerden, Bluterguss, Hirndurchblutungsstörungen
  • Nasennebenhöhlenentzündung, Asthma, Infektion der oberen Atmungsorgane
  • Durchfall
  • Hautrötung mit Bildung von Blasen und Knötchen (Erythema multiforme), Juckreiz, Vermehrung der
  • Körperbehaarung ohne Beteiligung der Sexualbehaarung (Hypertrichose), Vermännlichung (Virilismus)
  • Schwache Monatsblutung, Brutdrüsenentzündung, fibrozystische Brustveränderungen, Brustsekretion, gutartige
  • Gebärmuttergeschwulst (Leiomyom), Entzündung der Gebärmutterschleimhaut, Eileiterentzündung
  • Grippeartige Symptome
  • Blutarmut

Weiterhin wurden unter Anwendung der „Pille“ folgende Nebenwirkungen berichtet (die Häufigkeit dieser Nebenwirkungen lässt sich aus den Berichten nicht berechnen):

  • Sehnervenentzündung (kann zu teilweisem oder vollständigem Verlust des Sehvermögens führen),
  • Verschlechterung von Krampfadern,
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung bei gleichzeitig bestehender schwerer Fettstoffwechselstörung,
  • Gallenblasenerkrankung, einschließlich Gallensteine,
  • Eine bestimmte Bluterkrankung, die zu Nierenschäden führt (hämolytisch-urämisches Syndrom),
  • Bläschenausschlag, der auch während der Schwangerschaft vorkommt (Herpes gestationis),
  • eine Form der Schwerhörigkeit (Otosklerose),
  • Verschlechterung einer bestimmten Erkrankung des Abwehrsystems (Schmetterlingsflechte, systemischen Lupus erythematodes),
  • Verschlechterung einer Stoffwechselerkrankung mit Störung der Bildung des Blutfarbstoffes (Porphyrie),
  • Verschlechterung eines Veitstanzes (Chorea minor Sydenham),
  • Verschlechterung einer Depression,
  • Verschlechterung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa).

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Sonstige Angaben

Was Valette enthält
Die Wirkstoffe sind: Ethinylestradiol und Dienogest

Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose-Monohydrat, Kartoffelstärke, Gelatine, Talkum, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Sucrose, Glucose-Sirup (Ph.Eur.), Calciumcarbonat, Povidon, Macrogol 35.000, Carnaubawachs, Titandioxid (E 171)

Wie Valette aussieht und Inhalt der Packung
Weiße überzogene Tabletten

Valette ist in Packungen mit 1 Blisterpackung zu 21 überzogenen Tabletten (Zykluspackung) (N 1), mit 3 Blisterpackungen zu je 21 überzogenen Tabletten (N 2) und mit 6 Blisterpackungen zu je 21 überzogenen Tabletten (N 3) erhältlich.


Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Jenapharm GmbH & Co. KG
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena

Telefon 0180 – 4 574 496
Telefax 0180 – 4 536 232

(24 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz)

E-Mail: gynaekologie@jenapharm.de

Haftungsausschluss

Die folgenden Informationen enthalten Auszüge aus dem öffentlichen Arzneimittel Informationssystem. Die Inhalte sind auf wesentliche Informationen reduziert, sollen einführend informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen. Die vorliegenden Informationen können lückenhaft oder unvollständig sein. Auch ersetzen die se Informationen nicht eine fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des orginalen Beipackzettels des Arzneimittels. Ratgeber-Pille haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem Produkt. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte schildern Sie uns Ihre Erfahrungen mit Valette!

Kommentar von Tina | 11.11.2008
also ich hab die valette jetzt ca 2 jahre genommen und kam sehr gut mit ihr zurecht! hab dadurch gar keine probleme mehr mit meiner haut gehabt(wo ich vorher bei der femranette aussah wie ein streuselkuchen! und über gewichtszunahme kann ich auch nichts schlechtes berichten! musste sie jetzt leider wechseln weil ich zwischenblutungen bekommen habe! kann sie aber grundsätzlich von der allgm. verträglichkeit her empfehlen.
Kommentar von tasha | 06.11.2008
Ich bekam nach nur 4 wöchiger Einnahme der Valette eine massive Lungenembolie und kann froh sein das ich diese überlebt habe.nach ca.nur 10 Tagen der Einahme bekam ich wahnsinns Schmerzen(starke Krämpfe)in der linken Wade,zunächst dachte ich an einen normalen Wadenkrampf,doch die Schmerzen gingen nicht weg.Hinzukam das ich 2 Tage zuvor mit dem Bein umgeknackst war jedoch war ich verwundert das die Schmerzen dadurch erst 2 Tage später auftauchten.Meine innere Stimme tippte trotz alledem auf eine Thrombose.Ich ging zum Arzt,doch der meinte nur :Muskelriß.Verschrieb mir ein Schmerzmittel,welches jedoch garnichts brachte.Die Schmerzen blieben stark und konstant.Dann bekam ich Tage später plötzlich aus heiterem Himmel Atemnot nachdem ich mich nach etwas bückte.Man brachte mich schnell zum Notarzt,der erkannte zum Glück alles richtig und schickte mich ins Krankenhaus:verdacht auf Lungenembolie!Ich wurde in ein KH mit modernen CT Geräten eingeliefert dadurch konnte man recht schnell eine genaue Diagnostik stellen die da lautete:massive Lungenembolie (sehr großes Blutgerinsel)im rechten und linken Lungenflügel.Ich habe es nur Gott und der schnellen ärtztlichen Hilfe zu verdanken das ich noch lebe.
Zuvor lebte ich recht gesund,rauchte nicht,trank kein Alkohol das einzig "schädliche "war die Pille.
Deshalb liebe Mädels und Frauen,so selten wie es immer behauptet wird kommt das garnicht vor.Ich bitte euch,bevor ihr die Valette oder irgend ne andere Pille nehmt ,lasst euch gut durchchecken..auch Venenfluß z.b per Ultraschal überprüfen lassen.Und so es nicht unbedingt sein muß lasst die Pille,sie hat zwar Vorteile..aber auch verdammt hohe Nebenwirkungen.Sobald ihr irgendwelche Nebenwirkungen an euch feststellt..setzt sie sofort ab!
Kommentar von Kathi | 05.11.2008
Hallo.
Ich habe die Valette ein gutes Jahr genommen. Ich habe dadurch 10kg zugenommen, meine Haut wurde nicht besser. Hatte in diesem Jahr Furunkel an verschiedenen Stellen meines Körpers. Allerdings weiß ich nicht genau, ob sie dadurch gekommen sind. Meine Finger und Füße sind ständig angeschwollen und am ganzen Körper habe ich "Kältepickel" bekommen. Es war sehr schlimm...

Seit 3 Jahren nehme ich Petibell und habe keine Probleme mehr =) aber jeder verträgt eben eine andere Pille
Kommentar von Sophie | 03.11.2008
Ich nehme Valette seit 10 Jahren und habe weder an Gewicht zugenommen noch andere Nebenwirkungen. Meine starken Menstruationsschmerzen sind dank ihr sehr schwach, bzw. bleibt meine Regel in manchen Monaten ganz aus. Bin sehr zufrieden mit ihr!
Kommentar von Bärbel | 28.10.2008
Ich kann diese Pille überhaupt nicht empfehlen! Habe nach ca. 10 Tagen Einnahmezeit heftige Herzstiche und Migräneattacken bekommen!!!!!
Kommentar von vivien | 25.10.2008
ja meine brust hat sich vergrößert und nach 2 monaten die ich sie jetzt einnehmen wächst sie immer noch :)
ich habe eigentlich keine probleme mit ihr... gewichtszunahme auch nicht. Eigentlich ist alles wie zuvor als ich sie noch nicht genommen habe...
Kommentar von Anna | 25.10.2008
Hallo Mädels!
Ich nehm die Valette seit 3 Jahren (hatte vorher Miranova, aber wegen anhaltender Hautunreinheiten auf V. umgestellt) und bin super zufrieden. Hatte keinerlei Nebenwirkungen, hab keine Menstruationsbeschwerden mehr, meine Haut ist super, hab kein Gramm zugenommen - alles super also!
Kann diese Pille nur empfehlen :)
Kommentar von steffilein | 18.10.2008
Auch ich nehme die Valette. Anfangs nur wegen meiner Hautunreinheiten. damals haben sie sich in wenigen Wochen in luft aufgelöst. nur jetzt nach ca. 3 Jahren habe ich ab und zu kleine rötungen . (aber auch nur in der 7 Tage Pause)

Mein gewicht ging ein bisschen in die höhe doch durch Sport habe ich jetzt wieder meine idealmaße erreicht.

ich muss sagen ich habe mir schon mal überlegt das verhütungsmittel zu wechseln weil ich oft unterwegs bin und dann vergesse sie zu nehmen . Aber die Pille ist einfach eins der sichersten Verhütungs. (und ich habe noch keine lust mutter zu werden)
Kommentar von cäcillia | 10.10.2008
ich nehme immer mehr zu, ohne mehr zu essen o.ähnliches.
ich nehme valette seit 7 Jahren und ich habe das gefühl es liegt an dieser pille.ich kann es mir nicht anders erklären.
aber wechseln will ich nicht da ich angst habe das ich auf andere pillen noch schlechter reagiere
Kommentar von Juli88 | 09.10.2008
Valette war meine erste Pille...anfangs war alles super hatte eine schöne Haut, keine sexuellen Probleme. Nach ca 4 Monaten bekam ich Depressionen, Libidoverlust, Stimmungsschwankungen und schmerzen beim Geschlechtsverkehr.... hab die Probleme mit den schmerzen bis heute nicht in den Griff bekommen, bin echt am verzweifeln....
Kommentar von Saskia | 09.10.2008
Also immer wenn ich die Pille nach der Periode wieder anfange zu nehmen, bekomme ich übelsten Juckreiz an den Waaden und es entstehen sogar so kleine Pusteln. Das hab ich auch erst, seit ich Valette nehme. Es juckt zwar immer nur in den ersten paar Tagen aber es ist schon sehr unangenehm.
Kommentar von Alexa | 15.09.2008
Habe die Valette ca. 4-5 Jahre,teilweise mit Unterbrechungen genommen.Positiv war, dass sich das Hautbild verbesserte und ich weniger Haarausfall hatte.Negativ war,dass während ich sie nahm ich immer mehr Appetit verspürte.Habe dadurch auch etwas zugenommen.
Kommentar von Colien | 14.09.2008
Habe durch diese Pille eine wunderschöne Haut bekommen aber hab sie 2 Jahre genommen.Habe sie vor einem Monat abgesetzt wegen starker Kopfschmerzen jetzt habe ich vom Fa Leona hexal Bekomm aber von dieser Pille habe ich wieder Starke Akne bekommen ich werde jetzt wieder Valette nehmen kann sie eig.empfehlen Die Haut macht sie aufjedenfall superschön.Habe durch die Valette aber auch ca.6 Kilo zugenomm aber das war nur Wassereinlagerungen und ist schon wieder runter!
Kommentar von Kristin | 15.08.2008
Hab die Valette ungefähr 1 Jahr genommen. Nach etwa einem halben Jahr bekam ich sämtliche Nebenwirkungen zu spüren (diese ganzen Probleme hatte ich vor der Valette nie):
- Depressionen/Stimmungsschwankungen
- Migräne
- Gewichtszunahme
- Blähungen
- Darmträgheit
- Brust schwoll an und wurde stark druckempfindlich
- Libidoverlust
- Veränderung des Scheidenmilieus
- Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Wenn ich gewusst hätte, dass die verhütende Wirkung der Valette darin besteht, dass man keinen (bzw. nur unter Schmerzen) Sex mehr haben kann, dann hätte ich mir das viele Geld auch sparen können.

Habe die Valette vor ca. 3 Monaten abgesetzt. Die Beschwerden dauern jedoch noch an.

Valette: NIE WIEDER !
Kommentar von kn | 17.07.2008
Ich habe am Anfang ganz krasse Panickattacken gehabt. Dazu kam Übelkeit und Schwindel. Jetzt, 8 Monate nach der ersten Einnahme habe ich Atemnot und Erbrechen dazu bekommen. Ich werde wohl absetzen..
Kommentar von Tina | 06.06.2008
nehme die valette jetzt seit einem jahr. eigentlich kam ich mit ihr ganz gut klar...vorher hatte ich auch wahnsinnige schmerzen, wenn ich meine tage hatte, mit der valette wurde es sehr wenig. allerdings habe ich in dem knappen jahr jetzt 6 kilo zugenommen und jedesmal zu meinen tagen bekomme ich starke kopfschmerzen, schon fast migräne.
ich stell jetzt auf yasminelle um, mal schauen ob das hilft.
Kommentar von anke | 03.06.2008
habe von der valette durchfall bekommen, immer genau in der pause am 6. tag. und dies schon den 5. monat in folge, obwohl ich die valette seit mehr als 10 jahren nehme. hab jetzt zu einer anderen gewechselt - mal abwarten. meine haut ist auch sehr unrein, vielleicht wird das jetzt nach der valette auch besser.
Kommentar von carolin | 13.05.2008
ich habe auch ein bisschen haarausfall aber ich wieß nicht so genau ob das von dieser pille kommt!keine ahnung....
schönere haut habe ich auch nicht durch die pille bekomm un kopfschmerzen habe ich eh immer sehr oft!
Kommentar von karin treu | 29.02.2008
Habe von dieser Pille einen ganz schrecklichen Haarausfall-bekommen und schlimmste Migräneatacken. Beides hatte
ich vor der Pilleneinnahme nicht.l
Allerdings bekam ich eine wunderschöne Haut.