Ratgeber Pille Forum
  zalando.de - Schuhe und Fashion online


Newsletter

Möchtest Du bestens informiert werden und aktuelle Gutscheine erhalten? Melde Dich für unseren Newsletter an!

Als Dankeschön schicken wir Dir morgen direkt einen gratis Zykluskalender per eMail.


Pille Valette

Pille ValetteDie folgenden Informationen enthalten Auszüge aus dem öffentlichen Arzneimittel Informationssystem. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss am Ende der Beschreibung.

Was ist Valette und wofür wird es angewendet?

Valette ist ein hormonales Kombinationspräparat für Frauen zur Schwangerschaftsverhütung (kombiniertes orales Kontrazeptivum, hier allgemein als „Pille“ bezeichnet). Es enthält ein Gelb¬körperhormon (Dienogest) und ein Estrogen (Ethinylestradiol).

Bei Frauen, bei denen eine verstärkte Wirkung von männlichen Hormonen (sogenannte „Androgene“) zum Auftreten von Akne führt, wurde in klinischen Prüfungen belegt, dass Valette® eine Besserung dieser Erscheinungen bewirkt.

Valette wird angewendet zur

  • Schwangerschaftsverhütung
  • Behandlung von Frauen mit mittelschwerer Akne, die keine Gegenanzeigen für eine Therapie mit oralen Kontrazeptiva aufweisen, und nach Versagen von geeigneten lokalen Behandlungen.
Hinweise zur Einnahme von Valette

Dieses Arzneimittel enthält Milchzucker (Lactose), Traubenzucker (Glucose) und Rohrzucker (Sucrose).
Bitte nehmen Sie Valette® daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie ist Valette einzunehmen?

Nehmen Sie Valette immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

1 „Pille“ Valette täglich.

Wie und wann sollten Sie Valette anwenden?

Die „Pille“ soll unzerkaut, gegebenenfalls zusammen mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden.

Die „Pille“ soll jeden Tag etwa zur gleichen Zeit, in der auf der Blisterpackung angegebenen Reihenfolge an 21 aufeinander folgenden Tagen eingenommen werden.

Dem mit dem Wochentag des Einnahmebeginns beschrifteten Feld der Blisterpackung (z. B. „Mo“ für Montag) wird die erste „Pille“ entnommen und eingenommen.

In Pfeilrichtung wird nun täglich eine weitere „Pille“ entnommen, bis die Blisterpackung aufgebraucht ist.

Dann nehmen Sie 7 Tage lang keine „Pille“ ein. Während dieser 7-tägigen Pause setzt eine Blutung ein (Abbruchblutung). In der Regel geschieht dies 2 bis 4 Tage nach Einnahme der letzten „Pille“.

Beginnen Sie mit der Einnahme aus der nächsten Blisterpackung am 8. Tag, ungeachtet dessen, ob die Blutung noch anhält oder nicht. Dies bedeutet zum einen, dass Sie immer am gleichen Wochentag mit einer neuen Blisterpackung beginnen und zum anderen, dass Sie jeden Monat ungefähr an den gleichen Tagen Ihre Blutung haben.

Bei korrekter Anwendung besteht Empfängnisschutz vom ersten Tag der Einnahme.

Der Empfängnisschutz besteht auch während der 7-tägigen Einnahmepausen.

Nebenwirkungen von Valette

Wie alle Arzneimittel kann Valette Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

  • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
  • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
  • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
  • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
  • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
  • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Andere Nebenwirkungen, die während der Anwendung von hormonalen Empfängnis-verhütungsmitteln berichtet wurden, sind:

Häufige Nebenwirkungen:

  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen im Unterbauch
  • Brustschmerzen

Gelegentliche Nebenwirkungen

  • Pilzerkrankungen der Scheide oder andere Pilzinfektionen
  • Erhöhter Appetit
  • Depressive Verstimmung
  • Migräne, Benommenheit, Nervosität
  • Augenbeschwerden
  • Venenbeschwerden, Bluthochdruck
  • Magen-Darm-Störungen/Beschwerden, Übelkeit, Erbrechen
  • Akne/akneähnliche entzündliche Hautreaktion, Hautausschlag (Exanthem), entzündliche, juckende, nicht ansteckende Hauterkrankung (Ekzeme), Hautveränderungen, braungelbliche Pigmentflecke im Gesicht (Chloasma), Haarausfall
  • Beinkrämpfe
  • Harnwegsinfektionen
  • Zwischenblutungen, Ausbleiben der Abbruchblutung (silent menstruation), Menstruationsschmerzen,
  • Brustvergrößerung, Eierstockzysten, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Entzündung der Scheide und ggf. der äußeren Geschlechtsteile, Veränderungen der Absonderungen aus der Scheide
  • Hitzwellen, Müdigkeit/Schwäche, Rückenschmerzen, Flüssigkeitsansammlung im Gewebe (Ödeme)
  • Erniedrigter Blutdruck, Gewichtsänderungen

Seltene und sehr seltene Nebenwirkungen

  • Allergische Reaktionen
  • Appetitlosigkeit, verminderte Libido, aggressive Reaktion, Gleichgültigkeit
  • Abnormales Sehvermögen, Bindehautentzündung
  • Schwerhörigkeit
  • Venenentzündung, Thrombose/ Verschluss von Lungengefäßen durch ein Blutgerinnsel (Lungenembolie), schneller Herzschlag, Herzbeschwerden, Bluterguss, Hirndurchblutungsstörungen
  • Nasennebenhöhlenentzündung, Asthma, Infektion der oberen Atmungsorgane
  • Durchfall
  • Hautrötung mit Bildung von Blasen und Knötchen (Erythema multiforme), Juckreiz, Vermehrung der
  • Körperbehaarung ohne Beteiligung der Sexualbehaarung (Hypertrichose), Vermännlichung (Virilismus)
  • Schwache Monatsblutung, Brutdrüsenentzündung, fibrozystische Brustveränderungen, Brustsekretion, gutartige
  • Gebärmuttergeschwulst (Leiomyom), Entzündung der Gebärmutterschleimhaut, Eileiterentzündung
  • Grippeartige Symptome
  • Blutarmut

Weiterhin wurden unter Anwendung der „Pille“ folgende Nebenwirkungen berichtet (die Häufigkeit dieser Nebenwirkungen lässt sich aus den Berichten nicht berechnen):

  • Sehnervenentzündung (kann zu teilweisem oder vollständigem Verlust des Sehvermögens führen),
  • Verschlechterung von Krampfadern,
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung bei gleichzeitig bestehender schwerer Fettstoffwechselstörung,
  • Gallenblasenerkrankung, einschließlich Gallensteine,
  • Eine bestimmte Bluterkrankung, die zu Nierenschäden führt (hämolytisch-urämisches Syndrom),
  • Bläschenausschlag, der auch während der Schwangerschaft vorkommt (Herpes gestationis),
  • eine Form der Schwerhörigkeit (Otosklerose),
  • Verschlechterung einer bestimmten Erkrankung des Abwehrsystems (Schmetterlingsflechte, systemischen Lupus erythematodes),
  • Verschlechterung einer Stoffwechselerkrankung mit Störung der Bildung des Blutfarbstoffes (Porphyrie),
  • Verschlechterung eines Veitstanzes (Chorea minor Sydenham),
  • Verschlechterung einer Depression,
  • Verschlechterung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa).

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Sonstige Angaben

Was Valette enthält
Die Wirkstoffe sind: Ethinylestradiol und Dienogest

Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose-Monohydrat, Kartoffelstärke, Gelatine, Talkum, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Sucrose, Glucose-Sirup (Ph.Eur.), Calciumcarbonat, Povidon, Macrogol 35.000, Carnaubawachs, Titandioxid (E 171)

Wie Valette aussieht und Inhalt der Packung
Weiße überzogene Tabletten

Valette ist in Packungen mit 1 Blisterpackung zu 21 überzogenen Tabletten (Zykluspackung) (N 1), mit 3 Blisterpackungen zu je 21 überzogenen Tabletten (N 2) und mit 6 Blisterpackungen zu je 21 überzogenen Tabletten (N 3) erhältlich.


Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Jenapharm GmbH & Co. KG
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena

Telefon 0180 – 4 574 496
Telefax 0180 – 4 536 232

(24 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz)

E-Mail: gynaekologie@jenapharm.de

Haftungsausschluss

Die folgenden Informationen enthalten Auszüge aus dem öffentlichen Arzneimittel Informationssystem. Die Inhalte sind auf wesentliche Informationen reduziert, sollen einführend informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen. Die vorliegenden Informationen können lückenhaft oder unvollständig sein. Auch ersetzen die se Informationen nicht eine fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des orginalen Beipackzettels des Arzneimittels. Ratgeber-Pille haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem Produkt. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte schildern Sie uns Ihre Erfahrungen mit Valette!

Kommentar von Nici | 07.03.2017

Hallo zusammen. Ich nehme die Valette seit 5 Jahren. Ich hatte bisher keine Probleme damit. Im gegenteil.
Mir gehts sogar besser. Habe seit ich Valette nehme fast gar keine Pickel und Akne mehr. vorher hatte ich es sehr stark, am rücken, Ausschnitt und Gesicht.
Lg

Kommentar von laura | 19.10.2016

Kann ich wenn ich die pille 1woche später erst genommen habe und 1tag vergessen habe schwanger werden

Kommentar von Johanna | 02.10.2016

Ich habe 9 Tage vor meiner Periode Schmierblutungen bekommen dachte es sei meine Monatsblutung und hab die erste Pille da genommen,ab wann ist jetzt der schutz da?

Kommentar von Aurora | 29.09.2016

Hallo zusammen :)

Ich hab eine frage, ich nehme ca. die Pille seit Dezember.
Ich hatte nie probleme, aber seit den Sommerferien sind meine Monatsblutungen sehr wenig und dunkel. Ist das normal??

Kommentar von Tanja | 16.08.2016

Hallo
Seit ich die Pille nehme, was nun auf Empfehlung meines Arztes hin, 5 Wochen in Folge sind, habe ich mittel bis starke Blutungen. Ich habe Schmerzen im Unterleib, ein gelegentliches Ziehen zwischen 2 und x Mal am Tag. Dieses Ziehen ist so schmerzhaft, dass mir teilweise schwarz wird vor Augen.
Ausserdem habe ich ganz extreme Brustschmerzen. Teilweise habe ich das Gefühl, dass sie bald platzen. Die Brüste anfassen durch meinen Freund, ist absolut kein Thema, da werde ich fast schon aggressiv.
Ich habe diverse Pillen ausprobiert, seit ich 16 bin (bin mittlerweile 28) und hatte bei keiner derartige Nebenwirkungen. Wenn es irgendwie geht, versucht doch eine andere.

Kommentar von Steffi | 14.01.2016

Hallo,
Ich nehme die Valette und hatte am 1. und 2. Tag der Pillenpause Geschlechtserkehr. Da ich im Ausland bin und es Schwierigkeiten mit der Post gibt, kann ich vermutlich nicht rechtzeitig mit dem ersten Blister anfangen. Ist eine Schwangerschaft möglich, wenn ich die Pille nach der 7.tägigen Pause 3 Tage zu spät einnehme?

Kommentar von Dome | 11.10.2015

Warum habe ich seit dem Pillenwechsel von Feminac zu valette seit dem ich sie angefangen habe zu nehmen täglich bauchkrämpfe, obwohl sie gegen die Bauchkrämpfe helfen soll? Ich würde sie am liebste gleich absetzen und die Feminac zurück, da hatte ich nur am 1.Tag, an dem ich die Periode bekam etwas Bauchkrämpfe, nie so stark wie bei der Valette. Wer hatte ähnliche Probleme?

Kommentar von Sunshine | 26.08.2015

Ich habe die Valette 2 Jahre lang eingenommen bis mit den Monaten immer mehr Nebenwirkungen auftraten. Ich hatte sehr oft Kopfschmerzen, täglich Durchfall und Magenkrämpfe, regelmäßige schmerzhafte Blasenentzündungen und dann einen Riss in der Netzhaut, ausgelöst durch einer Thrombose im Auge. Ich wäre auf dem einen Auge fast blind geworden. Ich bin sehr enttäuscht dass die Frauenärzte ihren Patientinnen so wenig über die Nebenwirkungen aufklären und die Pharmaindustrie die Pille als ein Lifestyleprodukt vermarktet. Ich war 18 und naiv als ich die Pille das erste Mal eingenommen habe. Nach dem Absetzen der Pille verschwanden die Nebenwirkungen, ich bekam jedoch Akne. Wahrscheinlich weil diese 2 Jahre Pilleneinnahme meine Hormone sehr durcheinander gebracht haben. Die Pille sollte nicht unterschätzt werden, sie ist und bleibt ein Medikament und für den weiblichen Organismus ist es etwas sehr unnatürliches. Man täuscht seinen Körper jeden Monat eine Schwangerschaft vor. Kann das gesund sein?!

Kommentar von Christian Kraus | 21.05.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei meiner Frau wurde kürzlich beginnende Multiple Sklerose diagnostiziert und Copaxone verordnet.
Seit Jahren nimmt sie die Anti-Baby-Pille Valette.
Gibt es Dinge zu beachten? Sind Wechselwirkungen sind bekannt?

Freundliche Grüße aus der Oberpfalz
Christian Kraus

Kommentar von Valle | 17.04.2015

Hallo Zusammen,

ich nehme die Valette nun seit 10 Jahren, davon 8 Jahre im Langzeitzyklus. Meine letzte Blutung ist ca 5 Jahre her. Obwohl ich familär mit Krampfadern und Thrombose vorbelastet bin, hatte ich noch nie Probleme was das angeht. Meine Haut ist nach und nach (ab 6 Monaten) immer Besser geworden, einziges Manko, ich habe leichte Cellulite bekommen, was aber nicht unbedingt mit der Pille zusammenhängen muss, sondern eher am fehlenden Sport.
Als ich mit dem Langzeitzyklus begonnen habe, hatte ich die ersten zwei Jahre ein paar mal Zwischenblutungen, die haben sich aber gelegt. Ich gehe alle 6 Monate zum FA und lasse mich durchchecken. Bis jetzt sind seit 14 Jahren keine besonderen Vorkommnisse zu vermerken. Wenn ich eine sieben tägige Pause eingelegt hatte, war die Blutung auch sehr schwach und ich hatte kaum Schmerzen, obwohl ich früher fast eine Woche lang vor Schmerzen umgekommen bin.

Was die Libido angeht, ich glaube, dass viele Frauen generell lieber weniger Sex haben und das somit auf die Pille schieben ;-) Ich hatte damit noch nie Probleme und würde am Liebsten jeden Tag meinen Freund bespringen, obwohl ich die Pille ewig nehme!!!Aber jeder Mensch ist anders.

Fazit: Ich kann die Valette nur weiterempfehlen!

Kommentar von Piratess | 06.03.2015

Hallo!
Sehr interessant zu lesen, was Ihr so für Erfahrungen mit der Valette/Maxim gemacht habt. Ich nehme seit 6 Monaten die Maxim und habe davor viele Jahre komplett auf die Pille verzichtet. Seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, dass ich immer weinerlicher werde. Mich nervt das tierisch. Außerdem bin ich antriebsloser geworden und fühle mich verändert. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Und ging es euch nach dem Absetzten vllt wieder besser? Wie lange hat das gedauert?

Kommentar von Katha | 17.10.2014

Mädels,

lasst die Finger davon!!!
Ich hatte gut 5 Jahre die Valette genommen. Meine Haut war prima, ich hatte keine besonderen Nebenwirkungen festgestellt, alles prima - denkste!
Nachdem ich Anfang letzten Jahres bei einem Sturz ein wunderschönes Hämatom an der Wade hatte und plötzlich auch nach 2 Wochen nicht mehr richtig auftreten konnte und höllische Schmerzen hatte, ging ich zum Arzt. Von A nach B und letztlich ins Krankenhaus überwiesen kam dann die Diagnose: Tiefe Beinvenenthrombose. Mit 22. Nichtraucher, Sportlich, keine langen Flüge oder Reisen oder sonstige Risikofaktoren, auch auf genetische Vorbelastung wurde ich getestet. Ergo: die Pille war schuld.
Mit der Thrombose hatte ich nicht nur höllische Schmerzen. Es folgten 6 Monate Thrombosestrümpfe (bis heute) und Marcumar - Ja, das Blutverdünnungsmittel, das normalerweise Alte und Herzkranke bekommen und von dem einem die Haare ausfallen.
Selbstverständlich hab ich auf der Stelle die Pille abgesetzt. Und danach geht's weiter: Meine Haut wurde enorm schlechter, auch noch jetzt 1,5 Jahre später. Ich hab über 5kg Gewicht verloren, von jetzt auf gleich - Wassereinlagerungen, obwohl ich bei Pilleneinnahme nie wirklich eine Gewichtszunahme verzeichnet hab. Wie gesagt, meine Haare sind durch das andere Medikament ausgefallen (teilw. Büschelweise) und immer noch nicht richtig nachgewachsen (Gut Ding braucht Weile ;)).
Meinen Zyklus hatte ich nach Absetzen erstmal 8 Monate (!!!) nicht, so durcheinander war mein Körper durch die Hormonumstellung. Inzwischen (nach 1,5 Jahren!) ist er immer noch nicht eingependelt und irgendwo zwischen 30 und 50 Tagen - vor der Pille konnte ich nach 28 Tagen die Uhr danach stellen.
Überraschenderweise wurden meine Regelschmerzen stetig besser und sind inzwischen sogar quasi weg. Lustig, da ich während der Pilleneinnahme immer richtig dolle Schmerzen hatte und den 1. Tag der Periode ziemlich unfähig war. Mein Arzt hatte mir damals auch geraten, dann doch einfach die Pille durchzunehmen. Absetzen wäre auch da schon die bessere Alternative gewesen :( Doch nach Thrombose, Hautveränderungen, Gewichtsveränderungen und Co. hab ich nun, als Folge der Pille vermutlich, auch noch ein Myom an der Gebärmutter. Das ist eine (gutartige) Wucherung, die aber leider zu groß ist (6cm) und nun operativ entfernt werden muss. Myome können auch stärkere Regelschmerzen oder gar Fehlgeburten auslösen, also lasst euch besser mal checken. Denn - Überraschung!! - auch dieses Myom ist eine Nebenwirkung der Valette.

Also bitte: Tut euch und eurem Körper den Gefallen, und nehmt das Zeug nicht! Es gibt inzwischen wirkliche Alternativen zur Pille, s. Kupferkette oder kleine Spiralen (für Frauen, die noch keine Kinder haben), NFP etc. pp. Es gibt einfach zu viele Nebenwirkungen und Risiken. Und mit Thrombosen ist echt nicht zu scherzen, das kann mit Embolien oder Schlaganfällen noch deutlich schlimmer ausgehen. Denkt einmal über eure Verhütung nach.

Kommentar von tina | 18.08.2014

Hallo, ich habe damals mit der vallete angefangen und ne zeitlang nicht mehr genommen kann ich einfach wieder anfange? Vorallem ohne auf meine Periode zu warten? Und könnte ich dann auch mit meinem Freund schlafen? Da mein FA im urlaub ist und ich wirklich nicht zu einem anderen gehen möchte hoffe ich das ihr mir weiter helfen könnt. Danke

Kommentar von Isi | 13.07.2014

Die Pille ist mein persönlicher Horror: Übelkeit , Kreislaufprobleme, appetitslosigkeit, wassereinlagerungen, Tränensäcke, Sehstörungen, Ohrenschmerzen, Tinnitus, Schwindel, Durchblutungsstörungen in Form von kribbeln am ganzen Körper!!!

Kommentar von Celeste | 29.05.2014

Hallo, ich (19) nehme seitdem ich 12 Jahre bin die Pille. Da ich immer sehr gelitten hab an sehr starke Regelschmerzen, und nehme jetzt seit ung. 4 Jahre Vallete. ich nehme die auch in Langzyklus da ich meine Regel nicht vertrage und mich das Stört. ich hatte meine Regel seit ein Jahr jetzt schon nicht und habe seit ein paar Tage zwischenblutung bekommen.
Woran könnte das liegen ? , und hat das irgendwelche Nachteile das ich die schon seit ein Jahr durchnehme ? ?

Sonst bin ich sehr zufrieden mit Valette, ich habe ein sehr schöne Haut ohne pickel hatte nie Probleme mit meine Haut durch Valette.
Nur ich hab leider das Problem das ich Haarausfall bekommen habe.

Danke im vorraus
lg Celeste

Kommentar von Lola | 08.05.2014

Hallo,
ich habe eine frage und zwar..
Ich nehme die Valette im langzeitzyglus also immer so 3 Monate und dann Pause.
Jez habe ich im 1. Monat nach der Pause die 13te Pille vergessen sie aber 22 stunden nachgenommen hatte aber einen tag davor sex, nun habe ich Angst das ich Schwanger geworden bin, währe das sehr wahrscheinlich? Ich habe sie jetzt auch weiter genommen und bin beim 2. Blister hatte anfangs ein paar tage weißen Ausfluss und habe seit einigen tagen ein ziehen im Unterbauch und an den Seiten, das habe ich aber auch immer wenn ich beim 2. Blister bin..
Ich wäre dankbar für Antworten.. oder Frauen die ein ähnliches 'problem' hatten... :/

Kommentar von Marlene | 22.03.2014

Ich habe die Valette vor 7 Jahren verschrieben bekommen und habe sie seit 7 Jahren genommen. Hatte keinerlei Probleme. War wirklich immer sehr sehr zufrieden mit dieser Pille, kann sie also nur weiterempfehlen. Habe nur seit einem Jahr ca. einige Zwischenblutungen, der FA meinte, das wäre nicht schlimm, aber wenn es mich stören würde, verändern wir dies. Deshalb habe ich jetzt die Yilara verschrieben bekommen.

Kommentar von Sarah | 03.03.2014

Valette enthält Mais- und nicht Kartoffelstärke! Wichtige Info für Allergiker. Ich hätte bald einen Herzinfarkt bekommen, als ich diese Fehlinformation durch Zufall hier gelesen habe!

Ich nehme Valette seit 15 Jahren - nebenwirkungsfrei - und stelle jetzt auf die komplett identische (tatsächlich komplett identisch, erst kurz vor'm Labeln wird entschieden als welches Präparat die Pille in den Handel kommt) aber günstigere Variante Maxim um.

Kommentar von Ines | 16.02.2014

Ich nehme seid einer woche die pille. Vorher habe ich jahrelang die 3 monstsspritze bekommen. Ich nehm die Pille immer um 15 Uhr. Ist es schlimm oder lässt die Verhütung nach wenn ich sie aus versehen 6 Stunden spater genommen hab?

Kommentar von denise | 13.01.2014

Liebe Lisa vom 26.03.2013 ich nehme dienovel schon seit fast einem ganzen Jahr und hatte keine Probleme. Es heißt ja das jede Frau anders reagiert. Du solltest deinen Arzt nach einer anderen Pille fragen wenn du mit dieser Pille nicht zurecht findest.

Kommentar von Michéle | 19.11.2013

Ich habe die Pille 1 Monat lang genommen und sie dann abgesetzt. Mir wurde ganz schlecht als ich das gelesen habe das die Akne wieder kommt wen man die Pille abgesetzt hat. Ich nehme sie seit ca. 2 Monaten nicht mehr und habe unreine Haut und es kommen immer mehr Pickel regelrecht richtige Ekzeme!! Ich fühle mich einfach nicht mehr wohl in meinem Körper und ich würde diese Pille oder generell Hautpillen nicht mehr nehmen...

Kommentar von Deniz | 30.10.2013

Hallo, ich nehme es seit einem Monat und seit 2 Tagen gehe ich leider nur mehr aufs wc es fühlt sich an als ob ich eine volle Blase hätte:-( kennt das jemand???

Kommentar von Dine | 06.09.2013

Hallo! Ich nahm 9 Jahren lang Valette. Seit Mai 2013 habe ich die Pille abgesetzt, da wir uns ein Baby wünschen. Seitdem ich die Pille abgesetzt habe ist mir täglich schlecht. Mein Frauenarzt sagt, dass kommt nicht vom absetzen der Pille... Naja also ich wäre mir da nicht so sicher. Seit zwei Monaten habe ich keinen regelmässigen Zyklus mehr. Schwangerschaftstest negativ. Ich habe Stimmungsschwankungen und diese ständige Übelkeit macht mich ein wenig fertig. Des Weiteren hatte ich nie Pickel, tja und nun habe ich davon mehr als genug. Ich fühl mich immer sehr schlapp, richtig müde. Hat jemand einen Tipp für mich?

Kommentar von Alice | 18.08.2013

Ich bekam die Valette aufgrund meiner Akne und zur Verhütung verschrieben. Mein Hautbild verbesserte sich recht schnell und ich hatte auch keine Libidostörung mehr, wie ich sie unter jeder Pille hatte die ich bisher nahm (Diane 35, Belara, Yasmin, Cerazette, Evaluna 30 und Evaluna 20) Ich habe unter der Einnahme jedoch extremen Haarausfall bekommen und nach der Einnahme Pause bekam ich jedes mal einige Tage Hautausschlag der sich fast über den ganzen Körper erstreckte. Allergietest ergab nichts, auch Blutbild und Hormonstatus unter der Pille waren in Ordnung. Die Ärzte verneinten strikt, dass die Valette die Ursache ist. Ich setzte die Pille vor 6 Wochen ab da der Zustand um meinen Haaren besorgniserregende Ausmaße annahm und ich durch eigenes Nachforschen erfuhr, dass die Valette sehr oft mit Haarausfall in Verbindung gebracht wird. Der Hautausschlag trat seit absetzen nicht wieder auf, aber der Haarausfall hat noch immer nicht aufgehört. Meine Haarfülle hat sich um mehr als die Hälfte reduziert. Außerdem wachsen mir nun kleine Häärchen im Gesich und an der Halsseite. Ich werde wohl erst mal wieder zur Belara wechseln die ich bis auf die Libidostörungen gut vertrug und hoffen dass sich mein Haarausfall wieder legt und die unerwünschte Behaarung zurückgeht. Wenn sich alles einigermaßen wieder gelegt hat, werde ich mir wohl Gedanken um eine andere Empfängnisverhütungsmethode machen machen.

Kommentar von nadja | 01.08.2013

Liebe Ana,

Es ist die eigene entscheidung einer Frau ob sie ein Kind haben möchte oder nicht.Der drang sex haben zu wollen ist natürlich,aber nicht jede person mag kinder,oder kann die verantwortung übernehmen die damit einhergeht.Seit ein paar jahrhunderten werden menschen älter als nur 30jahre alt.wir haben mehr zeit.zudem sollte man erst ein eigenes leben aufgebaut haben,um dn kind dann in gutes leben bieten zu können.

Kommentar von diana | 23.07.2013

hallo habe ne frage an alle die erfahrung mit der Maxima haben. ich nehme sie seit 1 woche und seit dem habe kopf schmerzen , unterbeuch schmerzen, schwindel , übelkeit und bin gestresst. ich weiss nicht ob es wirklich damit einen zusammenhang hat aber die symptome sind alle seit dem ausgetretten ab wann ich die maxima nehme das kann doch kein zu fahl sein oder ? außerdem lese ich grade hier dass nach die maxima Aufnahme viele Frauen haben beschwerden wie . gewicht zunahme , schwindel scheiden pilz und so weiter und so fort? wenn dass so schädlich ist wieso verschreiben die Ärzte das überhaupt ? ich habe jetzt wirklich angst um meine Gesundheit ... :( :( :(

Kommentar von Sabrina | 17.07.2013

Hallo,
ich habe auch einige Jahre die Valette genommen, hatte zuvor schon die Belara auf die habe ich allerdings einige Besenreißer (viele kleine rote Äderchen) bekommen. Danach bekam ich den Nuva-Ring mit dem bin ich aber gar nicht zurecht gekommen, da er bei mir immer nach untern gerutscht ist und ich ihn dadurch auch schon verloren habe.
Mit der Valette bin ich eigentlich zufrieden gewesen, hatte keine Nebenwirkungen, außer das ich auch festgestellt habe das ich anscheinend auch etwas an Libidoverlust leide, wusste bis jetzt nicht das das an der Pille liegen kann. Keine Akne usw.. Habe in den letzten Jahren ca 2-3 Kilo zugenommen , das liegt aber warscheinlich eher an meinem Essverhalten :-)
Ich habe Valette allerdings vor einem Monat abegestzt das ich auf das Implanon umsteigen möchte, muss jetzt aber zuvor erst einmal die Cerazette nehmen, da diese den selben Wirkstoff hat.

Kommentar von Ana | 04.06.2013

Liebe Frauen,

bitte tut euch und eurem Körper doch so was nicht an. Hört auf diese fürchterlichen Pillen zu nehmen. Sie schaden nicht nur euch und eurem Körper, sondern zudem hat sie auch noch frühabtreibende Wirkungen !!! Des Weiteren nehmen Tiere und Menschen durch den Ausstoß von Hormonen der Frauen (den Frau nun mal durch den Urin abgibt) gerade diese Hormone, die in der Pille sind, wieder auf. Dazu kommt noch hinzu, dass Frauen UND Männer zunehmend an Unfruchtbarkeit leiden. Das ist doch traurig, zuerst mit allen Mitteln die Fruchtbarkeit und das ungeborene Leben bekämpfen, und dann um jeden Preis ein Kind wollen. NUr kann es DANN zu spät sein !!! Man lebt nur einmal und man sollte unseren Kindern eine bessere Welt dalassen, als wir sie vorgefunden haben, und kEINE Schlechtere!! Es geht um eure Gesundheit, die der Männer, eurer Kinder und des ganzen Ökosystems !! Bitte sagt euren Freunden/innen, dass auch sie sich Gedanken machen sollten, über Verhütug neu nachzudenken und sich nicht mit Hormonen vollzupumpen. Nur Menschen, die wirklich krank sind, nehmen Medikamente und Pillen, oder sogar Hormone,wenn dies erforderlich ist. ABER warum nehmen so VIELE GESUNDE Frauen ein Medikament ??? Wozu ?? Um krank zu werden?? ist eure GEsundheit euch nichts wert ??? und die eurer Kinder und Familie und Freunde und und und ??? Geht nicht auf diesen Deal ein, lasst euch nicht täuschen von der Werbebranche und wem auch immer. Immeerhin geht es um EURE GEsundheit !! (und die anderen wollen nur Geld an euch verdienen, eurer Gesundheit und somit bezahlt ihr am Ende mit eurem Leben !! )

Kommentar von Christina | 01.05.2013

Ich habe die Pille ausfersehen eine Stunde zu früh eingenommen, ist das schlimm?

Kommentar von Cansu | 20.04.2013

Hallo ich bin 20 Jahre alt und habe mir vor einige zeit valette verschreiben lassen und Habe sie gekauft aber dann doch nicht genommen , jetzt wollte ich wieder anfangen die Pille zunehmen und habe sie jetzt zweimal genommen also gestern und heute, leider habe ich zu spät bemerkt das auf der Packung : haltbar bist 03/2013 steht ( also abgelaufen) ! Ist das schlimm und kann ich die jetzt zuende nehmen oder muss ich jetzt wieder abbrechen! Und verhütet die Pille oder nicht weil ich Geschlechtsverkehr hatte!!

Bitte um schnelle Antwort !!:)