Ratgeber Pille Forum
  zalando.de - Schuhe und Fashion online


Newsletter

Möchtest Du bestens informiert werden und aktuelle Gutscheine erhalten? Melde Dich für unseren Newsletter an!

Als Dankeschön schicken wir Dir morgen direkt einen gratis Zykluskalender per eMail.


Pille Belara

Anti Baby Pille Belara

Die folgenden Informationen enthalten Auszüge aus dem öffentlichen Arzneimittel Informationssystem. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss am Ende der Beschreibung.

Was ist Belara und wofür wird es angewendet?
Belara ist ein hormonales Empfängnisverhütungsmittel zum Einnehmen mit zwei Hormonen (kombiniertes orales Kontrazeptivum). Es enthält ein Gelbkörperhormon (Chlormadinonacetat) und ein Estrogen (Ethinylestradiol). Da beide Hormone in den 21 Filmtabletten einer Zykluspackung in gleicher Menge enthalten sind, wird Belara auch als Einphasenpräparat bezeichnet.

Belara schützt Sie weder vor HIV-Infektion noch vor anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen. Dabei helfen nur Kondome.
Hinweise zur Einnahme von Belara
Nehmen Sie Belara immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Wie und wann sollen Sie Belara einnehmen?
Die erste Belara Filmtablette drücken Sie an der Stelle der Zykluspackung heraus, die mit dem entsprechenden Wochentag gekennzeichnet ist (z.B. "So" für Sonntag) und schlucken sie unzerkaut, gegebenenfalls mit etwas Flüssigkeit. In Pfeilrichtung entnehmen Sie nun täglich eine weitere Belara Filmtablette und nehmen diese möglichst zur selben Tageszeit – vorzugsweise abends – ein. Der Abstand zwischen den Einnahmen von zwei Belara Filmtabletten soll möglichst immer 24 Stunden betragen. Durch den Aufdruck der Wochentage auf der Zykluspackung können Sie jeden Tag kontrollieren, ob Sie die Belara Filmtabletten für diesen Tag bereits eingenommen haben.

Nehmen Sie an 21 aufeinanderfolgenden Tagen jeweils eine Filmtablette täglich. Darauf folgt eine Einnahmepause von 7 Tagen. Normalerweise stellt sich zwei bis vier Tage nach der letzten Einnahme eine menstruationsähnliche Entzugsblutung ein. Nach der 7-tägigen Pause setzen Sie die Einnahme aus der nächsten Zykluspackung Belara fort, und zwar unabhängig davon, ob die Blutung schon beendet ist oder noch andauert.
Nebenwirkungen von Belara
Als häufigste Nebenwirkungen (>20%) wurden in den klinischen Studien mit Belara Zwischen- und Schmierblutungen, Kopfschmerzen und Brustschmerzen angegeben.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden nach Einnahme von Belara in einer klinischen Studie mit 1629 Frauen berichtet. Ihre Häufigkeiten sind folgendermaßen definiert:

Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Psychiatrische Erkrankungen
häufig: depressive Verstimmung, Reizbarkeit, Nervosität

Erkrankungen des Nervensystems
häufig: Schwindel, Migräne (und/oder deren Verschlechterung)

Augenerkrankungen
häufig: Sehstörungen
selten: Bindehautentzündung, Beschwerden beim Tragen von Kontaktlinsen

Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths
selten: Hörsturz, Ohrgeräusche

Gefässerkrankungen
selten: Bluthochdruck, niedriger Blutdruck, Kreislaufzusammenbruch, Bildung von Krampfadern

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts
sehr häufig: Übelkeit
häufig: Erbrechen
gelegentlich: Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
häufig: Akne
gelegentlich: Pigmentierungsstörung, bräunliche Flecke im Gesicht, Haarausfall, trockene Haut
selten: Nesselsucht, allergische Hautreaktion, Hautausschlag (Ekzem), entzündliche Hautrötung, Juckreiz, Verschlechterung einer bestehenden Schuppenflechte, vermehrte Körper- und Gesichtsbehaarung
sehr selten: Erythema nodosum

Skelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen
gelegentlich: Rückenschmerzen, Muskelbeschwerden

Erkrankungen der Geschlechtsorgane und der Brustdrüse
sehr häufig: Ausfluss aus der Scheide, Schmerzen während der Monatsblutung, Ausbleiben der Monatsblutung
häufig: Schmerzen im Unterbauch
gelegentlich: Absonderungen aus der Brustdrüse, gutartige Bindegewebsveränderungen der Brust, pilzbedingte Infektion der Scheide, Eierstockzyste
selten: Brustvergrößerung, Scheidenentzündung, verlängerte und/oder verstärkte Monatsblutung, prämenstruelles Syndrom (körperliche und seelische Beschwerden vor Einsetzen der Monatsblutung)

Allgemeine Erkrankungen
häufig: Müdigkeit, Schweregefühl in den Beinen, Wasseransammlung, Gewichtszunahme
gelegentlich: Abnahme des Geschlechtstriebes, Schweißneigung
selten: Appetitzunahme

Untersuchungen
häufig: Blutdruckanstieg
gelegentlich: Veränderungen der Blutfette einschließlich erhöhtem Gehalt an Triglyceriden
Sonstige Angaben
Die arzneilich wirksamen Bestandteile sind Ethinylestradiol und Chlormadinonacetat.

Eine Filmtablette enthält 0,030 mg Ethinylestradiol und 2,0 mg Chlormadinonacetat.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose-Monohydrat, Maisstärke, Povidon K 30, Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Hypromellose, Macrogol 6000, Propylenglycol, Talkum, Titandioxid (E 171), Eisen(III)-oxid (E 172).

Belara ist in Packungen mit je 21 runden, hellrosa Filmtabletten pro Zykluspackung erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Grünenthal GmbH, Zieglerstraße 6, 52078 Aachen

Korrespondenzanschrift:
Grünenthal GmbH, 52099 Aachen
Telefon-Nr.: (0241) 569 1111;
Telefax-Nr.: (0241) 569 1112
E-Mail: Service@grunenthal.de

Haftungsausschluss

Die folgenden Informationen enthalten Auszüge aus dem öffentlichen Arzneimittel Informationssystem. Die Inhalte sind auf wesentliche Informationen reduziert, sollen einführend informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen. Die vorliegenden Informationen können lückenhaft oder unvollständig sein. Auch ersetzen die se Informationen nicht eine fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des orginalen Beipackzettels des Arzneimittels. Ratgeber-Pille haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem Produkt. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte schildern Sie uns Ihre Erfahrungen mit Belara!

Kommentar von Sabine | 31.10.2009
Ich nehme die Belara seit 4 Jahren und war eigentlich immer zufrieden. Hatte keine Nebenwirkungen und meine Tage kamen immer auf die Stunde genau. Habe auch nicht zugenommen etc. seit letzter Packung hab ich allerdings Migräne. Bloß kann keiner sagen, ob es von der Pille kommt.
Kommentar von Corinna | 28.10.2009
Hi, nehme belara jetzt seit gut einem halben jahr. Eine Zeit lang habe ich sie allerdings für 2 Monate abgesetzt. Irgendwann dann habe ich wieder mit der Einnahme begonnen, das war allerdings nicht am 1 Tag der Blutung, sondern mittem im Zyklus! Meine Frage: Wirkt der Empfängnisschutz SOFORT ab der Einnahme mittem im Zyklus, oder wirklich erst dann, wenn man sie am ersten Tag der Monatsblutung eingenommen hat. Und mein doofes Problem ist, ich habe gleich am 2-Pillentag mit meinem Freund geschlafen!
Kommentar von Elisa | 23.10.2009
Ich nehm belara seit nichtmal 1 monat. Bisher gings mir eigentlich ganz gut damit. Habe aber des öfteren unterleib schmerzen.
Meine Frage:
Ich hab gehört die pille würde nicht wirken wenn man zysten hat. Und dadurch könnte man schwanger werden. Ich hatte 3 zysten: 1 an einem eierstock und 2 am anderen eierstock. Als aber die 2 sich zurück gebildet haben hat mir mein FA belara verschrieben. Die eine bleibt unter beobachtung, da sie sich nicht veränert hatte.

Weis jemand ob das stimmt dass die pille bei zysten nicht wirkt?
Liebe Grüße
Elisa
Kommentar von Jana | 23.10.2009
Hallo
ich habe jetzt den zweiten streifen der 21 filmtabletten angefangen , nehme die Pille auch erst seid dem. Ich habe im Moment zwischen durch Unterleibschmerzen, die ich sonst immer nur hatte wenn ich meine Periode hatte. Könnte das daran liegen, dass ich die Pille nicht vertrage?
Kommentar von Lisa | 21.10.2009
Hallo ihr lieben,

nehme Belara seid ca 3 Jahren.
Sie war auch die erste Pille die ich verschrieben bekommen habe.
Hatte seidher nie probleme bzw bin sehr zufrieden.

Hab zwischen durch für ca 6 monate abgesetzt, sie mir dann aber wieder verschreiben lassen.

- Hatte am anfang nur eine minimale gewichtiszunahme (aber das muss ja nicht an der Pille gelegen haben)
- Meine Haut ist besser geworden
- Schmerzen wärend der Periode sind auch nicht aufgetreten (muss dazu sagen das ich auch vor der Pille nie probleme mit Regelschmerzen hatte)
- meine Oberweite ist, nachdem ich sie mir wieder verschreiben lassen hab, noch größer geworden. War mit meinen 75B eigentlich sehr zufrieden, nun muss ich mit 80C leben und naja so schlimm ist es nicht ;) Hat nicht nur mich gefreut das sie größer geworden sind :D

Wie gesagt bin sehr zufrieden und werde sie auch weiter nehmen.

LG
Kommentar von sarah | 16.10.2009
Hallo,
ich kann mich nur der Meinung von Bifi anschließen! Finger weg von der Belara! Ich habe sie 10 Jahre genommen, und seit ca. 7 Monaten abgesetzt. Mein Körper macht extreme Entzugserscheinungen seit dem 2. Monat des absetzens durch. Dazu zählt Haarausfall, sehr starke Hautprobleme( juckende Quaddeln im Dekolte`), am Hals, Stirn und im Nacken am Haaransatz, dazu kommen schnell fettende Haare. Man hat echt kein Selbstbewusstsein mehr, und das dauert sicherlich noch sehr lange bis der Körper das Gleichgewicht wieder hat. Die Ärzte haben dazu nicht viel auf Lager, außer "das dauert halt" oder Ersatzhormone. Für mich steht fest: Nie wieder die Pille! Man sollte wiklich überlegen was man seinem Körper antut, wenn solche Nebenwirkungen entstehen, und die man sieht sind die geringsten!
Kommentar von Christina | 14.10.2009
also ich nehme niemals eine pille aus diesem sortiment. Alles schädlich 7 tote frauen von jahr 2001-2009^^

mfg christina
Kommentar von Fee | 14.10.2009
also ich nehme Belara seit 2 Jahren. ich hatte in der Zeit auch nie Probleme damit, weder nebenwirkungen, gewichtszuhnamen etc. meine periode kam auch immer auf den tag genau pünktlich. doch diemsmal kam sie auf den tag genau eine woche zu früh. ich hoffe mir kann jemand weiter helfen womit das zusammen hängen könnte. ich bin da jetzt echt ein wenig verwirrt.
Kommentar von Bifi | 07.10.2009
Habe 6 Jahr unter anderem auch Belara genommen. Litt oft unter Migräne, Herzrasen, Durchfall, Appetilosigkeit, .....
Die Akne war besser (ebenfalls Haup-Verkaufsargument des Arztes!!! , verdient wohl auch mit).
Mein jetziger Partner, der auf Grund einer Krebserkrankung weiss, was Medikamentencokails verusachen, bat mich abzusetzen.
Hatte dann ca. 1.5 Jahre starke Entzugserscheinungen, d.h. mein Körper geriet stark durcheinander: Anke so starkt wie noch nie, Gewichtsschwankungen, ...alle Nebenwirkungen, nur noch vervielfacht...
Jetzt bin ich froh ohne Hormone zu leben, da diese auch Dauerhaft den Zellen (Krebs) schaden können.
Rate jedem davon ab. Werde es meiner Tochter verbieten und Alternativen raten.
P.S Meine Mutter ist von 1 Jahr mit 59 aufgrund der Hormonbehandlung der Wechseljahre gestorben.
Kommentar von J. | 05.10.2009
Hallo, ich nehme die Pille seit 2 Wochen und nach einer Woche habe ich Zwischenblutungen bekommen.( die sind immer noch da) ... hatte vorher Microgynon die war eigtl sehr gut da kam alles Regelmäßig usw. keine Beschwerden... aber bei dieser hier ich habe starke Schmerzen und werde wieder die alte nehmen oder eine andere Probieren. Habt ihr Tips welche noch gut wäre?!
Kommentar von Ina | 04.10.2009
Ich bin damals mit der Belara bei den Antibabypillen eingestiegen und habe bis vor kurzem sie auch nicht gewechselt. In den Jahren in denen ich sie genommen habe, hatte ich keinerlei Probleme damit. Neter nebeneffekt für Mädels mit kleinerer Oberweite ist, das sie sich durch die Einnahme ein klein wenig vergrößert. Nun bin ich auf die Spirale umgestiegen und würde es wieder tun.
Kommentar von Lilli | 03.10.2009
Hallo,
Ich nehm die Belara seit 6 Monaten und bin eig sehr zufrieden...keine Gewichtszunahme o.ä.
Der einzige Nachtteil ist, dass ich seither stärkere Regelschmerzen habe.
LG
Kommentar von Anna | 03.10.2009
Hallo ihr :)
also ich nehme Belara jetzt seit 4 Monaten, bin aber leider nur teilweise zufrieden...also meine Akne ist viiiiel besser geworden und auch meine Oberweite ist größer geworden, was mein Selbstbewusstsein um vieles gestärkt hat, so wie ich es wollte. Allerdings habe ich auch sehr viel zugenommen...6kg und die gehen auch iwie gar nicht mehr weg :( das macht mich total fertig und auch sonst bin ich iwie dauernd schlecht gelaunt und müde...
würdet ihr mir villt eine andere Pille empfehlen?? Aber eigentlich nimmt man doch von fast jeder pille zu, die auch die oberweite vergrößert oder?
LG
Kommentar von daniela | 30.09.2009
also ich nehme die belara seid 2003/04 ich war "war " auch immer zufrieden mit der pille. aber ich wurde 2005 in der pillenpause schwanger, ich hatte sie immer regelmässig und punkt di minute genau genommen.oki kann passieren. 2007 bekamen wir den wunsch auf ein zweites kind.nach dem absetzen dauerte es etwa 7 monate bis ich schwanger wurde. also wirkung auch nach absetzen super. nun hab ich okt 08`wieder mit der belara begonnen anfangs zwischenblutungen 3 streifen je 1-1,5 wochen lang. im febuar ganz normal ausser kopfschmerzen immer zu. nun fangen meine zwischenblutungen wieder an. ich nehme sie immer regelmäßig ein. nur letztes we hatte ich soo stark kopfschmerzen das ich 2 tabletten am tag verteilt in 4 hälften einnahm und dadurch meine pille mal vergessen hab. brommt hatte ich am nächsten tag leiche zwischenblutungen. die ich jetzt noch immer hab. also ich habe noch 8 tage pille und werde sie auch wechseln.für 30 euro und exrta ausgaben an obs und binden wird mur allmählig doch zu teuer. mein mann fragt mich auch schon ob ich die obs heimlich esse.für den anfang und ohne kinderwunsch ist die pille idial aber nach der ersten geburt rate ich zum pillen wechsel.
Kommentar von Tani | 28.09.2009
Ich habe die Belara über 1 Jahr lang genommen. Am Anfang war alles normal, doch nach einigen Monaten hab ich ständig Zwischenblutungen bekommen. Schließlich bin ich zu meinem FA gegangen und er hat mir eine andere Pille (Valette) verschrieben. Seitdem hab ich keine Probleme mehr. Muss natürlich nicht zwangsläufig an der Pille gelegen haben.
Meine Haut ist durch beide Pillensorten viiiiel besser geworden. Hatte früher fürchterlich viele Pickel und durch die Pille sind sie quasi von heute auf morgen nahezu gänzlich verschwunden.
Kommentar von KH | 23.09.2009
@ICH

ja, die verhütende Wirkung der Pille ist durch die Einnahme von Antibiotika nicht mehr gegeben. Mein Rat wenn ihr unsicher seit: zum Arzt! Er/sie kann abklären, ob euer "Unfall" Folgen hatte. Soweit ich mich erinner müßt ihr nach der Einnahme von Antibiotika einen Pillenzyklus lang auch anderwärtig verhüten. Dann müßte der Schutz durch die Pille wieder hergestellt sein. Aber bitte: fragt den Frauenarzt!!!

VG, KH
Kommentar von Denise | 23.09.2009
Hi,

ich kann die Belara auch nur empfehlen. Ich nehme die Pille jetzt seit ich 19 bin und bald werde ich 26. Weder habe ich zugenommen, noch habe ich keine Lust mit meinem Schatz zu schlafen. Es ist alles ganz normal. Meine Periode kann ich nach der Uhr stellen. Und ich mache fast gar keinen Sport und esse fast rund um die Uhr. Süßigkeiten und eher ungesundes versteht sich. Also Mädels, ich denke, es ist völlig egal welche Pille man nimmt. Das kommt auf die Veranlagung des Körpers an. Man kann pauschal nicht sagen, dass man von der Pille zunimmt oder so was. Fragt Euren Arzt und dann wird das schon.

LG Denise
Kommentar von Ich | 22.09.2009
Hi, ich habe mit meiner Freundin geschlafen, sie hat Belara genommen und ich ein Kondom. Sie nimmt die Pille regelmäßig aber hat vorher Antibiotika gegen Blasenentzündung genommen (1Woche vorher ca.) und uns ist das Kondom gerissen... Kann es sein, dass die Pille nicht gewirkt hat oder wer kann mir mehr zu Antibiotika und Pille sagen???
Bitte helft uns, danke!
Kommentar von Maddi | 22.09.2009
Hallo,

also ich nehme die Belara jetzt schon ca. 3 Jahre und bin vollkommen zufrieden damit. Meine Periode kommt sehr pünktlich, zugenommen habe ich ein bisschen aber das hängt denke ich nicht mit der Pille zusammen da ich aufgehört hab Sport zu machen....

Ich kann diese Pille nur empfehlen...
Kommentar von Lena | 20.09.2009
Also das dein Busen wächst kann man nicht so sagen. Die Pille wirkt immr anders! Ich habe durch die auch sehr viel zugenommen und das komplett am ganzen körper. Das heißt auch die Brüste. Fast 2 Größen... Bin gerade auch dabei zu wechseln. Also die Pille ist echt fragwüdig hab schon von vielen gehört das sie zugenommen haben.... aber wie gesagt manche nehmen gar nicht zu ;)
Kommentar von Sunshine | 18.09.2009
Hey, ich bin 16 und nehme die Belara jetzt zum ersten Mal. Leider hab ich einen relativ kleinen Busen (75A). Kann es trotzdem sein, dass mein Busen durch die Pille wächst??
Danke schon mal im voraus!
Kommentar von alina | 16.09.2009
ich hab die belara 3 jahre genommen:

positiv: die schmerzen während meiner periode wurden besser

negativ: keine lust mehr auf sex, die durch die 6kg, die ich durch die belara zugelegt hab, nur noch weniger wurde, kopfschmerzen nach ca. 10 pillen
Kommentar von Kiki | 15.09.2009
Hallo :)
Ich nehme die Pille seit ca. 2 Monaten

Ich habe einige Fragen, die da wäre:

Nehme ich von der Einnahme von Belara zu ?
Darauf komme ich weil ich seit der Einnahme in den 2 monaten schon 4 Kilo zugenommen habe. Eig. muss es aber an der Pille ligeen da ich mich immer noch gleich ernähre und gleich viel bewege.

Ich habe Schmierblutungen gehabt allerdings einen ganzen Monat lang! kann es daran liegen, dass ich die Pille durchgenommen habe und nicht die (7 Tage Regel beachtet habe)?
Kommentar von Miriam | 13.09.2009
die belara war meine erste pille und anfangs war ich auch ganz zufrieden. mein zyklus hat sich schnell eingependelt und ich hatte sie nach 2 monaten auf die minute genau sehr regelmäßig. doch dann... fing ich an 12 klio zuzunehmen!!! hatte vorher normalgewicht, tendierte manchmal sogar zum untergewicht und jetzt steh ich kurz vor dem übergewicht bei meiner körpergröße! meine mutter schlug mir vor eine ander pille mir zu holen, da ich wohl belara einfach nicht vertrug. fang jetzt bald an die aida zu nehmen und hoffe es wird besser! in der belara zeit hab ich viele diäten versucht und absolut nichts hat geholfen. ich hab fast gehungert und es hat sich nichts getan außer ein paar 100g. hab das auch meinr frauenärztin erzählt... deswegen bekomm ich ja jetzt auch die aida. mal sehen was jetzt passiert mit mir und meinem aufgeschwemmten körper...
Kommentar von Victoria | 12.09.2009
Ich nehme seit donnerstag diese pille und mir ist was doofes passiert (heute): als ich gerade die tablette nehmen wollte, ist sie mir ins waschbecken gefallen, sodass ich sie nicht mehr rauskriege...habe stattdessen eine ersatzpille genommen aus einer anderen schachtel ( hatte ich noch von früher, die aber noch haltbar ist; Leios nennt sich diese sorte)...ich würde natürlich morgen wie gewohnt meine verschriebene einnehmen...
trotzdem habe ich angst, dass das nicht richtig war und irgendwas beeinträchtigen könnte...
kann mir jemand einen rat geben?wäre wirklich llieb...
Kommentar von KL | 10.09.2009
Ich habe die Belara ca. 7 Jahre genommen und bin dann auf die Lamuna gewechselt. Zugenommen habe ich davon nicht wirklich, max. Stimmungsschwankungen sind aufgetreten (dazu muss ich aber sagen, dass ich allgemein eher labil bin).

Habe die Pille wegen nachlassender Libido dann gewechselt (nach 2 Jahren Beziehung war einfach irgendwie die Lust weg - komplett).. - hat sich allerdings auch mit der neuen Pille nicht geändert, deswegen lags wohl nicht an der Belara.

Sie ist aber ziemlich teuer :(
Kommentar von Ina | 08.09.2009
ich habe die belara abgesetzt, weil ich durch sie extrem zugenommen hatte... ansonsten war sie immer sehr zuverlässig.
Kommentar von Lola | 04.09.2009
Hallo!
Haben ein Frage viell ging es jemandem auch schon so. Möchte meine Pille absetzen da wir und ein Kind wünschen! Wie lange hat es bei einem von euch gedauert bis ihr schwanger wart:

war immer zufrieden mit der Pille, und hatte nie Problem oder Beschwerden. Sie war immer voll zuverlässig!!!
Grüße
Kommentar von Jana | 01.09.2009
Hallo.
Ich bin 14 Jahre alt und habe gestern die letze Pille des zweiten Streifens der Pille Belara genommen.
Ich habe mit der Pille am ersten Blutungstag angefangen
und seitdem 4 wochen meine tage gehabt. Außerdem habe ich seid dieser Zeit ziemlich an Hueftspeck zugenommen.
Früher war ich immer sehr schlank. Jetz werd ich oft auch
angesprochen, dass ich dicker aussehe .
Auch um eine Körbchengröße hat sich meine Brust
"vergrößert".
Wenn ich jetz schon so viel davon zunehme,
werde ich in Zukunft dann noch dicker werden ?
Meine Mutter rät mir zu einer anderen Frauenärtzin und
einer anderen Pille. Sollte ich das machen ?
Und eine Frage hatte ich noch.
Die Einnahme - Toleranz beträgt doch auch 12 Stunden , oder ?

Danke im Vorraus (:
Kommentar von Britta | 30.08.2009
Hallo!

Ich nehme die Belara jetz seit einem halben Jahr.. davor musste ich aus anderen gesundheitlichen Gründen ein Jahr pausieren, davor hatte ich die Belara ca. 1 1/2 Jahre.
Hatte nie Probleme, meine Tage kamen auf die Stunde jedesmal genau!
Kann sie auch weiterempfehlen!

Hab aber jetzt folgende Frage:
Im letzten Einnahmezyklus habe ich die letzten 4 Pillen nicht eingenommen, weil ich meine Tage vorziehen wollte.
Hab dann ganz normal eine Woche gewartet (am 5. Tag meine Tage bekommen.. also mit nur einem Tag Verspätung!) und jetzt wieder mit der Einnahme begonnen.
Bin mir nun nicht sicher, ob das richtig war, weil in dem Beipackzettel irgendwas drin steht, dass man am ersten Tag der Periode beginnen soll..

Weiß jetz nich genau, wann ich optimalerweise hätte wieder anfangen sollen mit dem neuen Filmstreifen..
Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen :)

MfG,
Britta