Ratgeber Pille Forum
  zalando.de - Schuhe und Fashion online


Newsletter

Möchtest Du bestens informiert werden und aktuelle Gutscheine erhalten? Melde Dich für unseren Newsletter an!

Als Dankeschön schicken wir Dir morgen direkt einen gratis Zykluskalender per eMail.


Pille Belara

Anti Baby Pille Belara

Die folgenden Informationen enthalten Auszüge aus dem öffentlichen Arzneimittel Informationssystem. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss am Ende der Beschreibung.

Was ist Belara und wofür wird es angewendet?
Belara ist ein hormonales Empfängnisverhütungsmittel zum Einnehmen mit zwei Hormonen (kombiniertes orales Kontrazeptivum). Es enthält ein Gelbkörperhormon (Chlormadinonacetat) und ein Estrogen (Ethinylestradiol). Da beide Hormone in den 21 Filmtabletten einer Zykluspackung in gleicher Menge enthalten sind, wird Belara auch als Einphasenpräparat bezeichnet.

Belara schützt Sie weder vor HIV-Infektion noch vor anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen. Dabei helfen nur Kondome.
Hinweise zur Einnahme von Belara
Nehmen Sie Belara immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Wie und wann sollen Sie Belara einnehmen?
Die erste Belara Filmtablette drücken Sie an der Stelle der Zykluspackung heraus, die mit dem entsprechenden Wochentag gekennzeichnet ist (z.B. "So" für Sonntag) und schlucken sie unzerkaut, gegebenenfalls mit etwas Flüssigkeit. In Pfeilrichtung entnehmen Sie nun täglich eine weitere Belara Filmtablette und nehmen diese möglichst zur selben Tageszeit – vorzugsweise abends – ein. Der Abstand zwischen den Einnahmen von zwei Belara Filmtabletten soll möglichst immer 24 Stunden betragen. Durch den Aufdruck der Wochentage auf der Zykluspackung können Sie jeden Tag kontrollieren, ob Sie die Belara Filmtabletten für diesen Tag bereits eingenommen haben.

Nehmen Sie an 21 aufeinanderfolgenden Tagen jeweils eine Filmtablette täglich. Darauf folgt eine Einnahmepause von 7 Tagen. Normalerweise stellt sich zwei bis vier Tage nach der letzten Einnahme eine menstruationsähnliche Entzugsblutung ein. Nach der 7-tägigen Pause setzen Sie die Einnahme aus der nächsten Zykluspackung Belara fort, und zwar unabhängig davon, ob die Blutung schon beendet ist oder noch andauert.
Nebenwirkungen von Belara
Als häufigste Nebenwirkungen (>20%) wurden in den klinischen Studien mit Belara Zwischen- und Schmierblutungen, Kopfschmerzen und Brustschmerzen angegeben.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden nach Einnahme von Belara in einer klinischen Studie mit 1629 Frauen berichtet. Ihre Häufigkeiten sind folgendermaßen definiert:

Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Psychiatrische Erkrankungen
häufig: depressive Verstimmung, Reizbarkeit, Nervosität

Erkrankungen des Nervensystems
häufig: Schwindel, Migräne (und/oder deren Verschlechterung)

Augenerkrankungen
häufig: Sehstörungen
selten: Bindehautentzündung, Beschwerden beim Tragen von Kontaktlinsen

Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths
selten: Hörsturz, Ohrgeräusche

Gefässerkrankungen
selten: Bluthochdruck, niedriger Blutdruck, Kreislaufzusammenbruch, Bildung von Krampfadern

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts
sehr häufig: Übelkeit
häufig: Erbrechen
gelegentlich: Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
häufig: Akne
gelegentlich: Pigmentierungsstörung, bräunliche Flecke im Gesicht, Haarausfall, trockene Haut
selten: Nesselsucht, allergische Hautreaktion, Hautausschlag (Ekzem), entzündliche Hautrötung, Juckreiz, Verschlechterung einer bestehenden Schuppenflechte, vermehrte Körper- und Gesichtsbehaarung
sehr selten: Erythema nodosum

Skelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen
gelegentlich: Rückenschmerzen, Muskelbeschwerden

Erkrankungen der Geschlechtsorgane und der Brustdrüse
sehr häufig: Ausfluss aus der Scheide, Schmerzen während der Monatsblutung, Ausbleiben der Monatsblutung
häufig: Schmerzen im Unterbauch
gelegentlich: Absonderungen aus der Brustdrüse, gutartige Bindegewebsveränderungen der Brust, pilzbedingte Infektion der Scheide, Eierstockzyste
selten: Brustvergrößerung, Scheidenentzündung, verlängerte und/oder verstärkte Monatsblutung, prämenstruelles Syndrom (körperliche und seelische Beschwerden vor Einsetzen der Monatsblutung)

Allgemeine Erkrankungen
häufig: Müdigkeit, Schweregefühl in den Beinen, Wasseransammlung, Gewichtszunahme
gelegentlich: Abnahme des Geschlechtstriebes, Schweißneigung
selten: Appetitzunahme

Untersuchungen
häufig: Blutdruckanstieg
gelegentlich: Veränderungen der Blutfette einschließlich erhöhtem Gehalt an Triglyceriden
Sonstige Angaben
Die arzneilich wirksamen Bestandteile sind Ethinylestradiol und Chlormadinonacetat.

Eine Filmtablette enthält 0,030 mg Ethinylestradiol und 2,0 mg Chlormadinonacetat.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose-Monohydrat, Maisstärke, Povidon K 30, Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Hypromellose, Macrogol 6000, Propylenglycol, Talkum, Titandioxid (E 171), Eisen(III)-oxid (E 172).

Belara ist in Packungen mit je 21 runden, hellrosa Filmtabletten pro Zykluspackung erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Grünenthal GmbH, Zieglerstraße 6, 52078 Aachen

Korrespondenzanschrift:
Grünenthal GmbH, 52099 Aachen
Telefon-Nr.: (0241) 569 1111;
Telefax-Nr.: (0241) 569 1112
E-Mail: Service@grunenthal.de

Haftungsausschluss

Die folgenden Informationen enthalten Auszüge aus dem öffentlichen Arzneimittel Informationssystem. Die Inhalte sind auf wesentliche Informationen reduziert, sollen einführend informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen. Die vorliegenden Informationen können lückenhaft oder unvollständig sein. Auch ersetzen die se Informationen nicht eine fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des orginalen Beipackzettels des Arzneimittels. Ratgeber-Pille haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem Produkt. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte schildern Sie uns Ihre Erfahrungen mit Belara!

Kommentar von Adile | 15.12.2016

Hallo
Ich habe eine frage
Mein ärtztin hat mir belara pille eingeschrieben, weil ich haarausfall habe!
Aber ich habe ein paar kommentare gelesen dass von belara pille kann man haarausfall bekommen wer kann mir antwort geben bitte!
Liebe grüsse

Kommentar von Hanna | 13.10.2016

Ich nehme die Pille auch schon von Anfang an. Meine Frauenärztin hat sie mir verschrieben weil meine Menstruation unregelmäßig war und wenn ich sie mal hatte für drei- vier Wochen und das war mit 15 ist so etwas nicht schön. Jetzt bin ich fast 20 und ich nehme sie immer noch und ich bin voll und ganz mit der Pille zufrieden. Ich hab auch keine Nebenwirkungen von der Pille bekommen.

Kommentar von Rapunzel | 19.08.2016

Ich nehme seit 1 Monat Belara, bin auf Rat meiner Frauenärztin von Yasmin umgestiegen. Ich hoffe, es wird besser damit, anfangs Schmierblutungen, kaum Periode, vermehrter Haarausfall, leichte Unterleibsschmerzen. Wenn es in den nächsten 2 Monaten nicht besser wird, nehme ich lieber wieder die umstrittene Yasmin.

Kommentar von Mara | 07.08.2016

Hallo ihr lieben,
Ich bin 15 und nehme die Belara-Antibabypille jetzt seit fast 3 Monaten. Wirkliche Nebenwirkungen sind mir derzeit aber nicht aufgefallen und ich bin relativ sehr zufrieden mit ihr. Dennoch habe ich eine Frage. Ich nehme die Pille zeitlich gesehen immer etwas unterschiedlich, heißt, dass ich sie immer zwischen 14 und 21Uhr nehme. Damit ist der optimale Zustand der 24h stündigen Einnahme ja nicht gewährleistet. Besteht also die Gefahr, daß ich schwanger werde? ( ich nehme sie jeden Tag und habe nie vergessen Sie zu nehmen)

Kommentar von Bella | 10.03.2016

Hallo
Ich habe die Belara 7 Jahre genommen(18-25).
Müdigkeit war bei mir recht stark. Meine Brüste sind merkbar gewachsen (von a zu c/d). Ich hab allerdings auch 8kg zugenommen. Wahrscheinlich weil ich mit rauchen aufgehört habe. (Ca. 30 Zigaretten am Tag, hab mit 23 aufgehört zu rauchen und war seitdem auch nicht rückfällig *stolz* ) Schmerzen in den Brüsten, Blähungen und leichter Durchfall vor einsetzten der Regel. Regelbeschwerden und Blutung haben sich nicht geändert. Dafür hat sich meine Akne echt gebessert. Schmier und Zwischenblutungen hatte ich nur wenn ich die Pille zu spät genommen hatte.
Alles in allem war ich echt zufrieden. Ich hab sie dann wegen KiWu abgesetzt. Jetzt ist der kleine 3 und ich nehm die Belara seit 2 1/2 Monaten wieder. Nur diesmal hab ich Herzstolpern seit ich sie wieder nehme. Bin etwas irritiert da das nicht in den Nebenwirkungen aufgelistet ist... Ich werde sie wohl nach dem Blister wieder absetzten. Die Chance das ich nochmal schwanger werde ist laut meinem Gyn sehr gering, deshalb... *risiko*
Empfehlen würde ich sie schon, aber jeder reagiert ja anders... also wer sie verträgt gut, wer nicht... es gibt ja noch genug andere Möglichkeiten :p

Kommentar von Katja | 28.02.2016

Hallo,
ich hätte mal eine Frage und hoffe auf schnelle Antwort ich bin 15 Jahre alt und habe am Donnerstag eine Blutung gehapt, ich habe dan am Abend meine 1 belara pille eingenommen, da ich dachte ich hätte meine periode bekommen. Doch leider war es Nr eine kurze Blutung *ca 2 Stunden. Ich weiß jetzt nicht was mit mir los ist, da ich ja eigentlich auch am Donnerstag meine periode bekommen hätte sollen. Nun sind es 3 tage und meine periode ist immer noch nicht da(meine periode kam immer pünktlich) zz habe ich auch keinen Stress oder sonstiges eine Schwangerschaft ist ausgeschlossen. Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Vielen lieben Dank

Kommentar von Mama | 23.02.2016

Hier hast Du viel zu lesen über Belara. Ich vergleiche mal die Inhaltsstoffe mit Yasminelle etc. Mama

Kommentar von Lisa83 | 12.01.2016

Hallo an Alle,

Ich dachte ich schreibe mal auch einen Bericht zu der Belara. Ich bin 32 und nehme sie seitdem ich 17 bin, meine erste Pille überhaupt und ich bin dabei geblieben.

In diesen 15 Jahren habe ich geraucht und zwar von 16-27. Ich habe keine Thrombose bekommen, obwohl ich schon immer eine schwache Durchblutung gehabt habe. Ich habe sehr häufig eine Blasenentzündung, meistens tritt diese nach Geschlechtsverkehr ein. Ob es mit der Pille zu tun hat, kann ich nicht sagen. Da meine erste Blasenentzündung mit 19 aufgetaucht ist und diese wirklich durch Unterkühlung verursacht wurde. Leider habe ich sie nun chronisch und muss sehr aufpassen, auch bei der Wahl der Stellungen beim Sex, einige gehen gut, andere reizen die Blase sehr. So viel Infos bekommt man nirgendwo :D

Ich bin selber auch in psychologischer Behandlung, jedoch gewiss nicht wegen der Pille. Es hat wirklich ganz andere Ursachen, das kann ich euch versichern. Ich kann also dem nicht zustimmen, dass die Pille meinen Gemütszustand verschlechtert hat. Ich würde eher sagen, es hat ihn verbessert.

Müdigkeit und Schwindel, sowie Migräne sind bei mir über eine lange Zeit Begleiterscheinungen gewesen. Jedoch lag das auch nicht an der Pille. Ich habe die Pille wie viele andere wegen der starken Blutung genommen und die damit verbundenen Schmerzen. Meine Schmerzen waren so stark, dass ich sehr oft in Ohnmacht gefallen bin. Trotz dem Pilleneinnahme, die die Schmerzen sofort nach dem ersten Blister WIRKLICH auf 0 geschaltet hat, habe ich meine Regel immer noch 5-6 Tage, früher 6-7 Tage. Dadurch verlor ich immer enorm viel Blut und damit Eisen und wusste es nicht. Seit einem Jahr nehme Eisentabletten und habe weder Schwindel, noch Ermüdungserscheinungen noch Migräne. Ein guter Tipp also: Lasst euch bitte auf Eisenmangel testen.

Was die Pille bei mir bewirkt hat:

- Ich habe keine Akne mehr. Diese war schlimm, ich hab Akne nicht so schlimm gehabt, wie manch andere, aber die Narben verheilten über 2. Also etwas schlimm war sie schon.

- Ich habe keine Regelschmerzen mehr. Manchmal habe ich eine leichte Magenverstimmung, wenn ich meine Tage habe. Äußert sich dann durch Blähungen.

- Meine Regel wurde kürzer und ist nicht mehr ganz so intensiv.

- Meine Brüste sind dadurch recht schnell gewachsen (von B auf C)

- Mein Gewicht hat am Anfang etwas geschwankt. Habe ca. 5 kg zugenommen. Das sind jedoch Wassereinlagerungen und diese sind nach 3 Monaten wieder verschwunden und ich hab die 5 kg wieder verloren.

- Ah und sehr wichtig: Meine Libido ist nicht eingeschränkt! Ich habe sehr viel Lust am Sex und das seit diesen 15 Jahren Einnahme. Es hat bei mir keine Veränderung gegeben. Habe auch seit 2 Monaten einen neuen Freund, deshalb kann ich grade einen aktuellen Stand gut abgeben :D

Mein Fazit: Die Belara ist eine gute Pille mit, zumindest für mich, wenig Nebenwirkungen. Ich werde sie bis zur meiner Menopause weiter.

Kommentar von lucie | 23.07.2015

Also ich nehme die Pille seid ca 2 Wochen und habe seid Anfang an nur Problem.Anfangs hatte ich nur leichte Übelkeit, mittlerweile habe ich zusätzlich noch Kreislaufprobleme uns Schweissausbrüche dazu bekommen. Ich fühle mich nur noch schlapp.
Ich nehme sie jetzt nur noch bis zum Schluss ein und guck was sich ergibt. Bleibt es aber so, werse ich sie wieder absetzen.

Kommentar von Kaleidoskop | 16.07.2015

Hallo!
nehme die belara jetzte seit gut 2 1/2 Wochen. Bin also mit dem ersten Blister fast durch. Hatte von der erste Pille an verstärktes Sodbrennen nachdem ich etwas zuckerhaltigeres getrunken oder gegessen habe. Nach und nach entwickelte sich auch eine apetitlosikeit. Seit drei Tagen jetzt auch noch schlimme Übelkeit, zum glück bis jetzt ohne Erbrechen.und ich schlafe viel mehr.
positive effekte sind das ich motivierter bin als sonst, meiner meinung nach meine brüste grösser werden :)

ich werde jetzt den streifen noch fertig nehmen und auf meine Tage warten. meine Frauenärztin hat sie mir eigentlich verschrieben weil sie bei Regelschmerzen helfen soll. Normalerweise bin ich bis zu 5 Tage ausgenockt wegen den schmerzen.

danach seh ich weiter

Kommentar von amy | 05.07.2015

so nehme seit ca 5 monaten die pille. seit zwei wochen die belara hab sie letzten mittwoch komplett vergessen einzunehmen und habe jetzt blutungen und unterleibschmerzen. Liegt das an der hormonsache oder liegt das nicht daran das ich die pille vergessen habe

Kommentar von Louisa | 21.06.2015

Hallo ich nehme die Pille seit jetzt fast 2 Wochen und jetzt habe ich aufeinmal eine Blutung bekommen was kann das sein ?

Kommentar von Jessi | 07.06.2015

Hallo zusammen. Ich nehme die Belara seit mehreren Jahren. Habe mit 15 angefangen und hatte davor die Valetta. Von der Valetta habe ich Ausschlag und Magenschmerzen bekommen. Mit der Belara hatte ich keine Probleme, keine Gewichtszunahme, dafür Hautverbesserung und vor allem natürlich ein paar weibliche Kurven (v.a. Brüste). Ich mache viel Sport und auch da hatte ich keine Probleme mit der Pille. Meine Tage sind im Laufe der Zeit ein bisschen schwächer und kürzer geworden, aber ich hatte keine Zwischenblutungen oder Ähnliches. Erfolgreich verhütet hat sie bisher auch ;) Da die Belara ein 1-Phasen-Präparat ist, macht es auch nichts, wenn man sich mal aus Versehen beim Tag irrt. Ich habe die Pille wie vermutlich Jeder auch mal vergessen. Anders als bei meiner vorherigen Pille, hatte ich auch keine Probleme sie einige Stinden später zu nehmen (z.B. mal Abends statt Morgens). Komplett durchgekommen habe ich die Belara nie, da ich in einem Gesundheitsberuf tätig bin und die Meinung vertrete, dass das nicht gebrauchte Blut besser "raus" sollte ;) Ich muss allerdings sagen, dass ich die Pille mal einen Tag länger genommen habe, und damit meine Tage 1-2 Tage verschieben konnte. Alles kein Problem. Mittlerweile bin ich 21 und hatte auch weiterhin keine Probleme - Haut und Figur sind immernoch gut. Ich habe also durchaus nur positive Erfahrung mit der Belara gemacht. Welche Pille letztendlich das richtige ist, sollte man mit der Frauenärztin absprechen, das muss der eigene Körper merken. Jede Frau reagiert individuell auf das Verhütungsmittel. Und nicht gleich aufgeben, oft braucht der menschliche Körper ein bisschen Zeit um auf die Wirkstoffe zu reagieren bzw sie anzunehmen.
Viel Glück

Kommentar von iara_99 | 15.12.2014

Halli hallo...

Ich habe eine frage und zwar ich bin 15 jahrw alt und hatte vor paar monate das erste mal Geschlechtsverkehr mit meinrm freund nehme jedoch schon seit einem jahr die belara.. seit ein paar monate habe ich häufig übelkeit und Sodbrennen . Heute abend musste ich mich jedoch übergeben ... was kann es sein????

Kommentar von XXX;-) | 02.12.2014

Hallo!:)
Also ich bin 15 Jahre alt und nehme die belara seit einer woche und ich habe sonst immer nur drei tage die Periode, doch jetzt ist sie noch immer da?! Ich denke das wird anscheinen dieser so oft hier genannte "Ausfluss" sein. Das ist ziemlich nervig .. außerdem habe ich seitdem vermehrt nasenbluten. Und zwar kurz und richtig stark. Mir fällt das gerade jetzt auf, da ich sonst nie nasenbluten hatte (das letzte mal vielleicht mit 7). Gestern zum beispiel hatte ich drei mal nasenbluten. Das erste mal lief es nur plötzlich aus meiner nase während ich las. Das zweite mal war kurz darauf und auch beim lesen. Das dritte mal war am abend als ich kurz meine nase putzte. Und das war dann ziemlich stark und spritzte das ganze waschbecken voll.. es ließ sich aber zum glück nach einer weile beruhigen. Ich hoffe das liegt nicht an der Pille.. weitere eventuelle nebenwirkungen die ich auf einmal habe sind Müdigkeit und Appetit. Trotzdem werde ich sie erstmal weiter nehmen und gucken, ob sich das alles noch einpendelt.

Liebe Grüße!

Kommentar von Steffi | 07.10.2014

Hey, ich bin 15 und nehme die Pille Belara jetzt seit 3 Monaten und hatte keine Probleme. Klar hatte ich mehr Appetit, aber das hielt sich in Grenzen.
Ich habe nur ein Problem:
Nach dem 3 Monat, also da wo ich meine Blutungen bekommen sollte, habe ich die Pille aufgrund des Urlaubs durchgenommen.
In den ersten 2 Tagen war noch alles gut aber jetzt hab ich noch eine Woche zur nächsten Regelblutung und meine Tage haben jetzt doch die ganze Zeit angedauert. Also da wo meine Tage eigentlich nicht sein sollten, weil ich die Pille durchgenommen habe, habe ich viel mehr meine Tage. Die Menge des Ausflusses ist ungefähr so viel wie normaler weißer Ausfluss und es hört einfach nicht auf!!

Was soll ich machen und hattet ihr das auch schon?

LIEBE GRÜßE

Kommentar von angie | 21.09.2014

Hallo :/
Ich nehme die Pille belara nun etwa 2 Wochen und habe gleich am ersten tag massiv mit Übelkeit und erbrechen kämpfen müssen. Ich habe die Pille etwa gegen 19:30 uhr eingenommen und etwa um halb 1 musste ich mich das erste mal übergeben, daraufhin musste ich mindestens jede Stunde auf das Klo rennen. Dies tat ich bis etwa 05:30 uhr. Während dessen ich mich übergab könnte ich nichts vor Schwindel und schwäche stehen und brach fast vor dem Klo zusammen.
Tagsüber musste ich mich nicht mehr übergeben, jedoch der Schwindel und die Schwäche blieb allerdings nicht mehr so hätten. Die Nacht darauf musste ich mich nur noch 2 mal übergeben. Nach diesen zwei Nächten hatte ich keine auffallenden Nebenwirkungen mehr außer ab und zu ein wenig Schwindel und bei hoher Anstrengung ein leichtes übelkeitsgefühl...
LG

Kommentar von julia | 30.07.2014

Hallo miteinander.
Ich nehme jetzt die Belara seit knapp 4 Monaten.
Am Anfang war ich etwas verunsichert, da ich wirklich schlimme Schmierblutungen hatte. Ich hatte vorher nie welche gehabt, und eigentlich war auch mein Zyklus immer relativ pünktlich. Der erste Monat war für mich sehr stressig, da mich der dunkle Ausfluss anfangs recht beunruhigte. Doch als ich die Beiträge hier gelesen habe, fühlte ich mich schon besser, da es ja laut Berichten vielen gleich erging. Ich hoffe also, dass ich mit meinem Beitrag ebenfalls jemandem helfen kann :)
Wie gesagt, der erste Monat war geprägt von Schmierblutungen, die sich über gut zwei, vielleicht auch drei Wochen hinzogen. Der zweite Monat war schon um einiges "sauberer", ich hatte nur noch leichte Zwischenblutungen von 2 Tagen, ehe die Entzugsblutung einsetzte. Im dritten Monat hat sich schon alles wunderbar eingependelt! Keine Überraschungen mehr, keine Schmierblutungen mehr und die Entzugsblutung setzte super pünktlich ein. Bin sehr zufrieden, meine Haut hat sich ebenfalls stark verbessert, und die Menstruationsbeschwerden sind mittlerweile sehr erträglich geworden. Wenn ich welche habe, dann nur noch ganz leichte Bauchschmerzen. Ein Paradies im Vergleich zu meinen Krämpfen, die ich vor der Einnahme jeweils zu erleiden hatte. Zugenommen habe ich nicht, die Lust auf Sex ist ebenfalls nicht verschwunden ;).
Ich habe sehr viele negative Berichte gelesen, die anderen davon abraten, die Belara zu nehmen. Ich persönlich hatte wirklich keinerlei Probleme (ausser hald der erste Monat und das Einpendeln des Hormonspiegels), wurde nicht depressiv oder so, hatte keine Gelenkscherzen etc. ich kann sie meinen Erfahrungen nach weiterempfehlen.

@luisa
Erst einmal bin ich ein bisschen schockiert, dass dir dein Arzt eine Pille verschreibt, ohne dich aufzuklären. :-/
Du hast in einem Blister 21 Tabletten, und die erste nimmst du mit Einsetzen deiner Periode. Danach nimmst du während dieser 21 Tage jeden Tag eine Tablette um die gleiche Zeit (kannst du ja gut selber kontrollieren, sind ja angeschrieben mit den Wochentagen). Wenn du die letzte Tablette eingenommen hast, machst du für 7 Tage Pause. Nach zwei Tagen sollte dann deine Entzugsblutung einsetzen. Aber mach dir keinen Kopf wenns länger geht, das variiert von Frau zu Frau. Nachdem du eine Woche lang also keine Tabletten mehr eingenommen hast, beginnst du mit dem nächsten Blister. Dann machst du das gleiche immer und immer wieder. 21 Tage Einnahme, 7 Tage Pause usw.
Ich würde dir aus persönlichen Erfahrungen empfehlen, die Pille eher abends einzunehmen. Du solltest sie ja immer ungefähr um die gleiche Zeit einnehmen, abends fällt es mir leichter, gerade wenn man arbeitet oder so.
Die Belara kann ich dir empfehlen. Wie ich schon geschrieben habe und wie auch viele andere Frauen berichteten, ist es ganz normal dass du in den ersten beiden Monaten schlimme Schmierblutungen (in Form von dunklen Ausfluss) haben kannst. Ist auch die häufigste Nebenwirkung laut Studien. Gerade wenn es noch deine erste Pille ist. Aber bereits nach zwei Monaten hat sich das super eingependelt.
Jetzt noch falls du die Pille mal vergessen solltest, kannst du sie in einem Zeitfenster von 12h noch einnehmen, danach zu gewohnter Zeit die nächste Pille nehmen. Sollte das Zeitfenster die 12 Stunden bereits überschritten haben, lässt du sie aus und nimmst dann später am Tag zu gewohnter Zeit die nächste Pille. Falls du in dieser Zeit Sex hast oder hattest, würde ich mich wegen der Pille danach informieren gehen. Ansonsten ist es nicht so schlimm.
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen :)

Kommentar von luisa | 11.07.2014

Hallo ihr lieben :)
Ich habe dringend eine frage, und hoffe das ihr mir helfen könnt:) !
Ich war heute bei mein Frauenarzt und habe mir die Belara pille verschrieben lassen . Das ist aber meine erste Pille. ich habe noch nie Pille eingenommen . ! Aber dieser blöde arzt hat mich garnicht aufgeklärt wie ich sie einnehmen soll und wie nicht :@ ! Ich habe mich schon erkundigt wie versteh aber nur Bahnhof :@ :( . Wie ich diese kommentare lese weis ich nicht ob ich die einnehmen soll :( ? Meim freund der ist im Ausland und ich Fahr im August runter aber ich weis nicht wie.ich mit der Pille dass machen soll??

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

Kommentar von andrea3637 | 19.12.2013

ich nehme die belara jetzt das 5te Monat, und ich muss sagen, ich bin weder enttäuscht noch wirklich begeistert.
meine haut hat zwar lange gebraucht, ist aber viel schöner geworden, zwar noch lange nicht perfekt, aber immerhin so, dass es mich nicht mehr stört, wenn mich jemand komplett ungeschminkt sieht und auch der Bikini ist jetzt kein Problem mehr - die haut auf schultern und Dekolleté ist viel schöner.
auch meine starken Rückenschmerzen während meiner Tage sind viel weniger geworden, ich komme sogar ohne Schmerzmittel aus, obwohl ich früher pro Monat fast eine ganze Packung gebraucht habe (dismenol 400 mg!)
die Haare sind gleich geblieben wie vorher, nicht schneller und nicht weniger schnell fettig.
wer die belara das erste Monat nimmt und schlimmen dunklen Ausfluss hat, braucht keine angst haben! der ist im 2. oder 3. Monat normalerweise ganz weg.
leider ist bei mir ein etwas stärkerer normaler weißer Ausfluss geblieben, aber mit dem kann ich leben.
außerdem verschafft mir die belara leider größeren Appetit als normalerweise, auch wenn ich nicht viel zunehme, ich bin ja erst 16 und nehme nicht leicht zu, dürfte es in ein paar Jahren vielleicht zum Problem werden.
zudem habe ich öfters Knochen und Gelenksschmerzen, die aber eigentlich so erträglich sind, dass ich sie für schönere haut, Verhütung und weniger regelschmerzen in Kauf nehme.

übrigens lässt bei mir die Wirkung, also schöne haut und Knochenschmerzen immer in der Woche Pause etwas nach (nicht die verhütende Wirkung !!!)
ich hoffe allen, die die belara als erste pille haben so wie ich, hilft dieser Eintrag ! :)

Kommentar von Sani | 11.11.2013

Nachtrag:
Ich meine nicht Lebara, sondern Ladonna :D

Kommentar von Sani | 11.11.2013

Also ich nehme die Belara nun seit 9 Jahren und bin absolut zufrieden mit dieser Pille.

Als ich mit Belara angefangen habe, habe ich zwar 6kg zugenommen :/ die habe in einem halben Jahr jedoch wieder wegtrainiert.Ich kann auch jetzt noch essen was ich will, ich nehme nicht zu (so wie vor Einnahme der Pille)
Ansonsten hatte ich gar keine Nebenwirkungen (vieles ist ja auch Kopfsache ^^)

Ausserdem hat sich meine Haut wirklich verbessert. Ich hatte in der Pubertät ziemlich viele Pickel, vorallem vor/während der Regel. Seit Einnahme dieser Pille hatte ich das Problem überhaupt nicht mehr.

Verhütungstechnisch top. Wenn man sie vergisst, ist es wie bei jeder anderen Pille auch, dass man halt verhüten muss...

Alternative zum Preis: die Pillenpackung Lebara, genau das gleiche Präparat, nur von einer anderen Firma hergestellt und viiiel günstiger (Tipp von meiner Frauenärztin)

Kommentar von Fabi | 17.10.2013

ich habe letzten Freitag die Pille wie immer genommen und dann fiel mir erst am Sonntag ein, - wo ich die Pille nehmen wollte - dass ich am Samstag die Pille vergessen habe. es war zwar erst ende der 1. pillenwoche, dennoch habe ich gehört, dass man in der 2. pillenwoche schneller schwanger werden kann. Da ich in dieser zeit Sex hatte kann es sein dass ich schwanger bin, da es doch eine längere zeit ohne pille war.

Kommentar von Caro | 05.10.2013

Hallo,
ich habe mit dieser Pille leider auch Probleme bekommen. Ich bin 18 und nehme sie jetzt 4 Monate. Zuerst war ich total begeistert, meine Haut wurde viel besser und außer anfänglichen Schmierblutungen hatte ich eigntl keine Probleme. Die 1-2 Kilo Gewichtszunahme in den ersten Monaten schob ich auf Stress. Mittlerweile sind es leider 6 geworden und das ist mir dann doch viel zu viel. Ich hatte über Jahre hinweg immer das gleiche Gewicht und konnte echt essen was ich wollte, es blieb gleich und ich war zufrieden. Dass ich jetzt innerhalb von weniger als einem halben Jahr so viel zugenommen habe kann eigntl nur an der Belara liegen, das ist das einzige was sich verändert hat. Ich esse sogar weniger und mache mehr Sport, zum ersten mal in meinem Leben muss ich darüber nachdenken, was ich mir "erlauben" kann. Deswegen werde ich sie jetzt auch absetzten und versuchen irgendwie wieder zu meinem Wohlfühlgewicht zurück zu kommen. Meine Haut ist zwar echt toll geworden, aber das ist es mir echt nicht wert.

Kommentar von Jasmin | 30.08.2013

HILFEEEEEE :-(
Bin schon verzweifelt weis nicht was ich tun soll,

Ich nehme die pille seit 2 Monaten jetzt im 2 monat hab ich die pille 2 wochen genommen so und unten rechts von mittwoch auf freitag hab ich die pille 3 tage vergessen so heute haben wir freitag und ich hab die von freitag genommen weil ich mir dacht hab sonst geht es sich nicht aus wenn die die pille vob vorigen tag nehme.. und genau am freitag (heute, 30.8.2013) hatte ich mit meinen freund geschlechtsverkehr ohne kondom und mir is erst danach eingefalln das ich die pille vergessen hab und hab gleich nach dem geschlechtsverkehr die von freitag eingenommen, wir haben schon eine tochter sie wird morgen 1jahr, und momentan können wir uns kein zweites kind leisten :-( wir wolleb schon noch ein zweites aber erst iin paar jahren! Jetzt weis ich nicht wie ich sie weiterhin einehmen soll heute is freitag soll ich sie normal weiter nehmen also samstag, sonntag usw. Oder die vob mittwoch aber wenn ich die von mittwoch nehme geht sie das mit die tage (pille) nicht aus. Was soll ich tun ?

Kommentar von Nicole | 30.08.2013

Hallo :)
Ich nehme die Belara jetzt seit fast einem Jahr und ich muss sagen, dass sie mich schon sehr überrascht hat...
Wie ihr wahrscheinlich selber schon erlebt habt, hat sich mein FA recht wenig dafür interessiert mir eine Pille zu verschreiben, die auch wirklich zu mir passt. Die ersten drei Versuche waren ein totaler Reinfall: unglaubliche Schmerzen im Unterleib, wahnsinnig unreine Haut, Schwindelgefühl, Ausfluss.
Deswegen hab ich selber recherchiert und hab mich nach seitenweise Erfahrungsberichte lesen für die Belara entschieden.
Doch die negativen Berichte haben mich schon skeptisch gemacht..
Ich hab mich dann doch getraut und konnte eine Veränderung schon am nächsten Tag feststellen: meine Haut war sichtbar weniger gerötet (die anderen Pillen haben ziemliche Schäden zurückgelassen). Erst dachte ich, ich bilde mir alles ein, aber nach 2 Wochen hatte ich reine Haut! ich konnte es nicht fassen..
auch meine unglaublich starken Regelschmerzen sind fast weg.
Zugenommen hab ich auch nicht, keine Stimmungsschwankungen, und von Libido Verlust merk ich auch nichts.. ganz im Gegenteil :D
Das einzige was mich stört ist der Preis, aber den nehm ich gern in Kauf.
Ich hoffe ich konnte euch helfen :)

Kommentar von Hanni | 20.08.2013

Hallo Alle :-)

Noch nie habe ich bei irgendeiner Seite Meinung abgegeben, disemal möchte ich es tun, denn wenn ich nur einer Person dadurch abraten kann die Belara Pille zu nehmen, dann bin ich schon glücklich!
Ich hatte NIE Nebenwirkungen von Pillen, bei der Belara aber leider alles vom feinsten... Gewichtszunahme, Übelkeit und das schlimmste: Nervenschwäche, depressive Stimmung, Reizbarkeit... und Pilz.
Ich weiß, dass alle anders reagieren, und ich habe die Packungsbeilage auch gelesen bevor ich es nahm... glaubte aber nie daran, dass es so schlimm sein kann! Hab Sie mitte des Monats abgesetzt, bin seit 5 Tagen Belara-frei. Können mir vielleicht andere helfen wie schnell diese v.A. psychischen Erscheinungsbilder weg sind? danke, LG

Kommentar von Olga | 22.07.2013

Hallo!
Ich nehme belara seit 4 Jahren. Bin jetzt 20 und kann mich eigentlich nicht beschweren. Ich habe weder Kopfschmerzen noch übelkeitsanfälle oder wovon hier sonst so gesprochen wird. Ich hatte nie ein Problem mit Pickeln, also kann ich nicht sagen ob es das Hautbild verbessert hat seit der ersten Einnahme. Meine Tage bekomme ich regelmäßig, fast schon auf die Stunde genau. Allerdings kommen sie jetzt schwächer und nicht mehr so lange. Habe also eigentlich nur noch etwa 3 Tage lang meine Periode. Finde das aber auch praktisch. Das einzige, was ich bemerkt habe, ist, aß ich in der Woche BEVOR ich meine Tage bekomme also immer am Ende des blisters, zu aggressivem bzw depressiven Stimmungen neige. (Dies wurde mir auch von Familienmitgliedern bzw meinem Freund bestätigt) würde sagen das PMS ist also viel ausgeprägter, wobei ich auch dazu sagen muss, dass ich ein labiler Mensch bin.
Im großen und ganzen kann ich nur raten selbst zu testen mit welcher Pille ihr klar kommt. Meines Erachtens ist Belara eine sehr verträgliche Pille.
Liebe Grüße

Kommentar von Jessi | 21.07.2013

Hey ihr Lieben :)
Also ich nehme die Belara jetzt erst seit zwei Monaten. (Davor hatte ich eine andere, die aber leider nicht mehr von der Krankenkasse übernommen wird, woraufhin mir meine Apothekerin Belara empfohlen hat, da sie auch vom gleichen Hersteller ist.)
Jedenfalls habe ich eigentlich nur Probleme mit ihr, ich habe die meisten Nebenwirkungen die in der Packungsbeilage aufgezählt sind. Angefangen natürlich bei dem übermäßigen Ausfluss, oftmals Zwischenblutungen, über die trockene Haut und Rückenschmerzen - wobei ich dazu sagen muss, dass ich von Natur aus recht trockene Haut habe und auch einen nicht ganz gesunden Rücken, aber durch die Belara ist das natürlich alles noch viel schlimmer geworden, weswegen auch Juckreiz, entzündliche Hautrötung und Ekzeme leider ständiges Thema sind. Zickiger bin ich seit der Einnahme auch viel mehr geworden und ständig reizbar und sehr oft furchtbar schlecht gelaunt, obwohl ich eigentlich sonst immer viel und gerne lache und gut drauf bin! Müdigkeit und Schwindel kommen in letzter Zeit auch immer öfter vor. Zuerst hab ich das auf die Schule und den Lernstress geschoben, aber jetzt ist's ja so gut wie rum das Jahr und ich hatte trotzdem vor ein paar Tagen einen Kreislaufzusammenbruch.
Alles in allem, habe ich mich dann jetzt doch sehr schnell dazu entschieden mir eine neue Pille verschreiben zu lassen.

Kommentar von Miss x | 16.07.2013

Hi , ich bin gerade mal 16 und nehme die Pille gerade mal 10 Tage. Am 10. Tag ( war ungefähr 2 Uhr nachts ) hing ich halt noch am Laptop rum so Facebook.. Danach bin ich aufgestanden und meine Beine waren angeschwollen . Ich hatte voll Panik . Meine Füße und Beine waren so dick,ich konnte kaum gehen. Dazu hatte Ich kopfschmerzen und Bauchschmerzen.. Das war schlimm . Etwas Später hatte ich Kotzgefühle und ich hing bis 4 Uhr morgens über der Schüssel. Also für mich ist Belara leider nichts :( Ich finde das schade,denn meine Haut ist nicht gerade bezaubernd und ich habe mir dadurch erhofft dass sie schöner wird und meine Unterleibsschmerzen nicht so stark sind. Schade.